EDITION: August - October 2019

Outdoor-Stoffe auswählen

Von Susanne Schmidt
Die Auswahl der richtigen Stoffe für die Dekoration ist immer eine wichtige Entscheidung. Vor allem, wenn es um Polster im Garten-, Pool- oder Terrassenbereich geht, denn auf Ibiza verbringen wir viel Zeit im Freien. Wir sollten wissen, ob wir unsere Kissen nachts draußen liegen lassen können. Angesichts der vielen Sonnenstunden und der hohen Luftfeuchtigkeit in der Nacht, sollten Ihre Außenstoffe die folgenden Eigenschaften haben:

• Sie sollten sonnenresistent sein und nicht ausbleichen, damit die ursprünglichen Farben lange erhalten bleiben.
• Sie sollten wasserabweisend sein, damit die Nachtfeuchtigkeit vom Stoff abperlt, ohne absorbiert zu werden.
• Das Material sollte antifungizid sein, so dass keine Schimmelflecken entstehen.
• Es sollte resistent gegen Öle und Cremes sein, die wir für unseren Körper verwenden.
• Die Stoffe sollten leicht abzuziehen und waschbar sein.



Viele innovative Designs und Verbesserungen haben die Qualität und Schönheit von Outdoor-Stoffen in den letzten 20 Jahren erheblich verbessert. Sie sind nicht nur in einer ganzen Palette von Farben erhältlich, sondern auch in unzähligen Designs mit Streifen und Mustern. Die höherwertigen Stoffe sind weicher und angenehmer, denn die Fäden werden gefärbt, während die weniger teuren Stoffe lediglich bedruckt werden. Zu den feineren Stoffen gehören Leinen und Samt, die für den Außenbereich geeignet sind.


„Wasserabweisend ist nicht wasserdicht”

Manche Menschen möchten ihre Kissen den ganzen Sommer, tags und nachts sowie bei Sonne und Regen draußen lassen. Dies wird im Allgemeinen jedoch nicht empfohlen, da selbst wasserabweisende Stoffe doch nicht komplett wasserdicht sind. Einige Outdoor-Stoffe sind deshalb an der Unterseite plastifiziert. Dies ist hilfreich, aber wenn viel Feuchtigkeit vorhanden ist, kann diese durch die Nähte (die feinsten Löcher im Stoff) in die Kissen eindringen. Wenn Sie Ihre Polster wirklich dauerhaft im Freien lassen möchten (besonders wenn es regnet), benötigen Sie einen speziellen Schaumstoff. Es gibt ein Material, das „Dryfeel“ heißt, bei dem das Wasser durch den Schaumstoff hindurchfließt, so dass es sehr schnell wieder trocknet. Wenn Sie also einen sehr hochwertigen Stoff und einen „Dryfeel“-Schaumstoff haben, können Sie die Polster auch bei Regen draußen lassen.



Wasser ist für die Polster auf Booten natürlich ein noch größeres Problem, auch wenn es nicht regnet. Das als „Skai“ bekannte Kunstleder sollte dieses Problem lösen, und es funktioniert größtenteils ganz gut, aber auch bei diesem Material kann Wasser durch die Nähte in den Schaumstoff eindringen. Ein weiterer Nachteil von Kunstleder ist, dass Ihre nackte Haut an einem heißen Tag an diesem Material haften bleibt.

Am sichersten ist es, wenn Sie Ihre Kissen abends einfach unter das Vordach legen oder mit einer Plastikfolie abdecken. Sollten die Polster doch vom Regen durchnässt werden, entfernen Sie die Bezüge und lassen Sie die Kissen in der Sonne trocknen. Diese einfachen Vorsichtsmaßnahmen sorgen dafür, dass Ihre Polsterung schön bleibt und lange hält. Bei der Entscheidung, welche Stoffe für Sie am besten geeignet sind, sollten Sie sich von einem Spezialisten beraten lassen. Die richtige Kombination aus guter Verarbeitung, praktischen Materialien und schönem Design wird Ihnen viele Jahre lang Freude bereiten.