AUSGABE: April - Juni '07

DIE ENTSORGUNG VON PROBLEMABFÄLLEN

Seit geraumer Zeit ist es in Ibiza verboten, seinen Sondermüll (z.B. alte Batterien, Haushaltsgeräte wie Kühlschränke oder Waschmaschinen, Altautos, Altmetalle, Altkleider und abgelaufene Medikamente) auf die normale Mülldeponie zu bringen. Das hat einen ganz bestimmten Grund: Wenn diese Gegenstände nicht ordnungsgemäß entsorgt werden, fügen sie der Umwelt großen Schaden zu.

Viele verschiedene Betriebe bieten ihre Dienstleistungen, gegen geringen Aufpreis oder manchmal auch kostenlos, zur Entsorgung von Problemabfällen, an.







Für Altautos, Altmetalle, Waschmaschinen, Kühlschränke, Reifen, Batterien usw. sind folgende Firmen zuständig:
Reciclajes Ibiza, C/ Sant Antoni km 5,5, Tel. 971 198 045
Ca na Negreta, C/ Santa Eulalia km 6,1, Tel. 971 311 313
Auch Cespa, Herbusa und Fosca bieten gegen Vereinbarung ihren Service für den Abtransport von Sondermüll an.

Für alte Haushaltsbatterien gibt es in vielen Supermärkten Sammelstellen. Wenn Altbatterien nicht ordnungsgemäß entsorgt werden, können sie unsere Umwelt schädigen. Besonders gefährlich sind schwer metallhaltige Batterien und Akkus.




Diese enthalten Quecksilberoxid (HgO) und Nickel-Cadmium (NiCb). Beide Schwermetalle sind hoch giftig für Mensch und Tier und belasten unser Trinkwasser weit über den zulässigen Grenzwert.








Ausrangierte Möbel, elektronische Geräte und auch Altkleider sollten speziell entsorgt werden. Man kann bei folgenden Organisationen abgeben:
Caritas Diocesna, C/ Filipe II, 16, Ibiza, Tel. 971 192 339 (dort dienen sie außerdem einem gutem Zweck).
100% Ibiza, Ctra. San Carlos km 8,3, Santa Eulalia, Tel. 971 331 596 (An- und Verkauf von Second-Hand Gütern).

Die Fundación Deixelles bietet einen kostenlosen Service an, um gut erhaltene Möbel, Kühlschränke, Waschmaschinen und elektronische Geräte abzuholen. Tel. 971 191 118.





Fast alle elektronischen Geräte bestehen aus nicht biologisch abbaubaren Kunststoffgemischen und enthalten Metalle wie Aluminium, Blei und Kupfer, die in der Natur nicht zersetzbar sind und Flora und Fauna schädigen.






Auch abgelaufene Medikamente gehören nicht in den normalen Haushaltsmüll. Sie können, wenn sie ins Grundwasser geraten, schädigenden Einfluss auf Mikroorganismen und die Fruchtbarkeit von Fischen haben. In den meisten Apotheken können sie ihre alten Medikamente zur Entsorgung abgeben.









Jeder Bürger, der seinen Sondermüll bewusst entsorgt, trägt zur Verbesserung unserer Umwelt bei.