AUSGABE: Oktober - Dezember '06

RESTAURATION


















Die Arbeit eines Restaurators besteht darin, Möbel oder Kunstwerke nach einer eingehenden Studie einer Reihe von Behandlungen und Eingriffen zu unterziehen, um sie wieder herzustellen oder zu erhalten – ansonsten würden sie Gefahr laufen, mit der Zeit völlig zerstört zu werden.





Vorher




Nachher




Die Qualität und das Alter eines Möbelstückes bestimmt man anhand von unterschiedlichen Merkmalen: Typen von Verbindungen, Leim, Schnittlinien, die Art der Dekoration, die in das Stück eingearbeitet ist (Größe, Intarsien, Mehrfarbigkeit), die Art des Holzes (edle Hölzer, einheimische Hölzer der jeweiligen Region) sowie die Art der verwendeten Lacke, Wachse und Harze. Manche Stücke haben sogar einen Stempel des Herstellers.







Bei der Restaurierung können verschiedene Probleme auftauchen: wie z.B. Holzwurmbefall, dass das Möbelstück mit einem synthetischen Produkt lackiert wurde, was die Reinigung erschwert, etc.. Das größte Problem ist der Verlust grundlegender Teile (zum Beispiel der Verlust aller Füße), da es in diesem Fall keinen Hinweis mehr darauf gibt, wie das ursprüngliche Stück ausgesehen hat. Und man könnte in Versuchung geraten, etwas zu erfinden – dies sollte man jedoch nicht tun.




In Ibiza gibt es ein vielseitiges Angebot an antikem Mobiliar. Der Antiquitätenhandel ist weit verbreitet auf der Insel. Die meisten Stücke werden aus der orientalischen Welt oder aus Auktionen in Europa importiert, aber man findet auch einheimische balearische Antiquitäten überwiegend aus Mallorca und Menorca. Die ibizenkischen Stücke sind eher volkstümliches Mobiliar, aber deswegen nicht von minderer Qualität.