AUSGABE: Oktober - Dezember '06

BIOKONSTRUKTION









---------------------------1º Part -------------------------
Bauen in Harmonie mit der Umwelt
-------







In der heutigen Zeit, mit all den uns zur Verfügung stehenden modernen technologischen und wissenschaftlichen Erkenntnissen, zusammen mit über die Jahrhunderte erprobten praktischen Erfahrungen, verfügen wir über alle erforderlichen Werkzeuge, um optimale und doch umweltverträgliche Eigenheime zu bauen. Biologisch gestützter Hausbau ist eine realistische Alternative, die bei den Energiekosten Geld sparen hilft und dem Planeten langfristig zugute kommt. Er verhilft Ihnen zu Ihrem Traumhaus, das besser in der Ausnutzung, leichter sauberzuhalten und kostengünstiger im Unterhalt ist; außerdem unabhängig von den immer häufiger auftretenden Stromausfällen und steigenden Energiepreisen, und überdies sehr komfortabel und ästhetisch ansprechend. Es gibt wirklich keine Ausrede mehr, um immer noch nach der herkömmlichen “allesverbrauchenden” Art zu bauen.

Analysieren wir jedoch zunächst die Bedeutung des Wortes “Bio-Hausbau”. Der Terminus “Bio” ist inzwischen zu einem der meistgebrauchten Modeworte geworden: Oft genug in der Werbung missbraucht, benutzen es andere als attraktives Markenzeichen, und dabei kennen viele noch nicht einmal die eigentliche lexikalische Bedeutung: Bio (aus dem Griechischen ‘Bios’ = Leben) ist ein Präfix [Vorsilbe] zur Bildung von Worten mit der Bedeutung LEBEN.




Bio-Bauunternehmen tragen dazu bei, das Leben auf dieser Welt zu unterstützen, nützliches althergebrachtes Brauchtum wieder zu beleben und mit den neuesten technologischen Erkenntnissen zu verbinden, um so die ursprüngliche Weisheit an unsere Mutter, die Erde, zurück zu geben.







Unsere Mutter Erde ist den menschlichen Fähigkeiten weit voraus – schließlich gibt es sie schon so viel länger als uns. Sie ist der perfekte Biokatalysator aller chemischen Reaktionen in allen Lebewesen – deshalb ist bereits alles vorhanden. Der Mensch, seitdem es ihn gibt, ist lediglich in der Lage, sie nachzuahmen, und er kann ihre Vorgehensweise nur durch die verschiedenen Forschungs- und Entwicklungsbereiche mühsam entschlüsseln.





Wir wissen, dass alle Materie aus Energie besteht, die man inzwischen messen kann. Baut man nun mit Materialien, die in der Erde vorkommen, und zwar von dort, wo das Gebäude errichtet werden soll, reduziert man die Auswirkungen auf die Umwelt auf ein Minimum.




Dies steht tatsächlich völlig entgegen den sozioökonomischen Verbrauchertrends unserer Zeit. Allein ein irgendwo in der Landschaft abgestelltes Autowrack zu beobachten genügt, um zu sehen, dass es für die Umgebung biokatalytisch komplett „unverdaulich“ ist und einen ziemlichen Angriff auf die Harmonie der Landschaft darstellt. Vergleicht man dies jedoch mit einem alten, verlassenen, von der umgebenden Vegetation überwucherten Bauernhaus, ist der Eindruck gleich völlig anders und viel harmonischer für das Auge und die direkte Umgebung, in der es sich befindet. Und wenn unsere kurze Lebensspanne nur etwas länger wäre, können wir auch die perfekte Verschmelzung und den natürlichen Abbau der Ruine sehen.




Die puristische Ansicht der Bio-Bauweise ist die von unseren Vorfahren angewandte: nicht auf besserem Wissen basierend sondern von der Notwendigkeit diktiert. Will sagen, dass der Mensch in der Vergangenheit nicht aufgrund eines tiefgehenden Wissens hinsichtlich der Umwelt handelte, sondern weil er über weit weniger Mittel verfügte; sein Unwissen war dem unseren recht ähnlich: hätte er nämlich Zugang zu denselben







notwendigen Mitteln gehabt, hätte er die Umwelt genauso geschädigt wie wir das heute tun.










Die enorme technologische Entwicklung, die wir seit der industriellen Revolution erleben, ist etwas, was der Mensch nicht wirklich beherrscht; und nicht einmal Mutter Natur geht immer genau nach Plan vor. Ein Grund, weshalb wir dem Satz „früher war alles besser“ eine neue Bedeutung geben können, denn unbewusst lebten wir in Harmonie mit der Natur.







Diese Harmonie wieder herzustellen ist eines der Ziele des modernen biologischen Hausbaus.

Es gibt viele Aspekte, die Designer und Bio-Bauunternehmen bei der Durchführung eines Projektes berücksichtigen, die, alle zusammen genommen, zum abschließenden Ergebnis für optimalen Komfort und Energienutzung führen: Angefangen von der Wahl der Lage des Hauses über Auffangen des Regenwassers und natürliches Recycling des Brauchwassers bis hin zur optimalen Nutzung natürlicher Energien und des örtlichen Klimas, erneuerbarer Energien, Isolierung für wirksames Heizen und Kühlen, wartungsarmer Gärten und sogar eigener Nahrungserzeugung.
Wir freuen uns darauf, in den kommenden Ausgaben von IbiCasa diese wesentlichen Punkte ausführlich erläutern zu können.