AUSGABE: Juni - Juli '06

ALTERNATIVE ENERGIEN









Es ist Zeit, unsere Gewohnheiten des Energieverbrauchs zu
verändern.






Seit Menschen entdeckt haben, wie man Energie durch Verbrennung von fossilen Brennstoffen gewinnt, ist der allgemeine Verbrauch exponentiell angestiegen. Dies hat zur Folge, dass die verfügbaren Vorräte erschöpft werden und eine enorme Menge atmosphärischer Verschmutzung produziert und angesammelt wird, wodurch unsere Existenz bedroht wird. Jetzt, wo das Ende der Vorräte deutlich in Sicht gekommen ist und die Probleme der Klimaveränderung ein so wichtiges Thema geworden sind, ist der Zeitpunkt gekommen, unsere Gewohnheiten des Energieverbrauchs zu verändern und einen schnellen Umstieg auf erneuerbare und nicht verschmutzende Energien zu vollziehen.
Seit den späten 50iger Jahren experimentieren ver-einzelte Pioniere mit verschiedenen sauberen Ener-giesystemen, aber auf Grund des Fehlens von ernsthaften Investitonen waren die Fortschritte bisher sehr langsam. Dennoch wird die technische Entwicklung von erneuerbarer Energieproduktion inzwischen wegen der sich vergrößernden Nachfrage und der offensichtlichen Notwendigkeit schnelle Lösungen zu finden, von großen Industrieunternehmen und Weltregierungen ernst genommen.
Auf unserem Planeten ist Sonnenlicht das bisher größte Vorkommen natürlicher Energie. In modernen Zeiten hat man Sonnenkollektoren und Module entwickelt, um einen Teil der Energie der Sonne einzufangen und in nützlichere Fomen wie Wärme oder Strom, die von uns am meisten verbrauchten Energieformen, zu verwandeln.
Hier sind einige der vielen verschiedenen Methoden zur Gewinnung sauberer und erneuerbarer Energie, die uns heute zur Verfügung stehen:
Photovoltaic (Sonnenenergie durch Solarzellen): Eine saubere, leise und verlässliche Energiequelle, die Solarzellen verwendet, um das Sonnenlicht direkt in elektrischen Strom umzuwandeln. Diese Systeme benutzen meistens Batterien um die elektrische Energie zu speichern.





Sonnenwärmeenergie: Durch Sonnenkollektoren wird das Sonnenlicht direkt in Wärme verwandelt. Durch Sonnenenergie betriebene Warmwasseraufberei-tungssysteme können die Stromrechnung von Haushalten um mehr als 50 % reduzieren.
Windenergie: Der Wind wurde schon seit tausenden von Jahren von den Menschen genutzt, zuerst um Schiffe über den Ozean zu bringen und später um Wasser zu pumpen oder Getreide zu malen. Seit kurzem wird Wind in großem Ausmaß auf der ganzen Welt als eine saubere, sichere Energiequelle zur Stromgewinnung genutzt.
Wasserkraft: Heutzutage wird die Energie von Wasserfällen hauptsächlich genutzt, um elektrische Generatoren an hydroelektrischen Dämmen anzutreiben. Solange Schnee und Regen Ströme und Flüsse füllen kann, kann fließendes Wasser als eine erneuerbare Energiequelle dienen.







Geothermale Energie: Geothermalwärme wird auf kommerzieller Basis seit den zwanziger Jahren genutzt um Wohnungen und Geschäfte zu heizen. In den meisten Fällen nutzen Gemeinden natürliche Vorkommnisse von Geysieren, heissen Quellen und Strömungen zum Heizen von Haushalten und in einigen Fällen zum Drehen von Hochgeschwindigkeitsturbinen, die Generatoren zur Stromgewinnung antreiben.
Erdwärmepumpen: Dieses System funktioniert ähnlich wie unser Kühlschrank, es benutzt einen Kompressor, lange, versiegelte Rohre um Wärme zu sammeln und zu verbreiten und ein Gas bzw. eine Kühlflüssigkeit. Ein wesentlicher Teil des Wärmepumpensystems bildet ein Netzwerk von Rohren, die in der Erde in der Umgebung des Hauses vergraben sind. Es dient dazu, das Haus im Sommer zu kühlen und im Winter zu heizen.







Bioenergie (aus Biomasse): Der Begriff “Biomasse” meint jeglichen pflanzlichen oder tierischen Stoff. Die in der Biomasse gespeicherte Energie kann entweder direkt durch Verbrennung freigesetzt werden oder indem aus der Biomasse mit Hilfe von Mikroorganismen “Biogas” hergestellt wird, eine Form natürlichen Gases. Energie aus Biomasse wird auf der ganzen Welt zum Kochen und Heizen bishin zur Erzeugung von Strom und zum Betreiben von motorisierten Fahrzeugen genutzt.
Wellenenergie: Wellen, besonders Wellen mit großer Länge, enthalten eine enorme Menge Energie. Man schätzt: Der Gewinn von weniger als 0,1% der Gesamtenergie, die in den Weltozeanen und Weltmeeren vorhanden ist, würde ausreichen, um den Gesamtbedarf der Erde zu decken.


Tiden-Energie: Der Wechsel des Meerspiegels kann zur Stromgewinnung genutzt worden, indem man Dämme durch Trichtermündungen und Buchten an Küsten mit großen Hoch- und Niedrigwasserstandsunterschieden baut. Das durch Löcher im unteren Bereich des Dammes mit großer Geschwindigkeit fließende Wasser betreibt Turbinen, die Strom erzeugen.•