AUSGABE: Oktober - Dezember 2017

Die Kraft der Wahrnehmung

Von Jerry Brownstein
Wird unsere Realität durch unsere Überzeugungen erschaffen? Kannst du dein Leben transformieren, indem du deine Wahrnehmung veränderst? Um die Antworten auf diese Fragen zu finden, müssen wir uns anschauen, wie unsere Gehirnfunktionen mit der Kraft unserer Vorsätze interagieren. Bei deiner Geburt war dein Geist wie ein unbeschriebenes Blatt, ohne Vorurteile, ohne Neigungen und ohne Meinungen, aber irgendwann im Alter von etwa sieben Jahren hast du das so genannte retikuläre aktivierende System (Reticular Activating System/RAS) entwickelt. Dabei handelt es sich um den Teil des Gehirns, der darüber entscheidet, welche Informationen in dein Bewusstsein gelangen. Dieses System hat eine sehr wichtige Funktion, denn unsere Sinne sind pro Sekunde etwa vierhundert Milliarden (400.000.000.000) Informationsbits ausgesetzt, aber unser bewusster Geist kann nur an die 2.000 Bits pro Sekunde verarbeiten. Das RAS wählt die Informationen aus, die unserer Aufmerksamkeit zugeführt werden, alle anderen werden ausgefiltert, damit unser begrenztes Bewusstsein nicht überwältigt wird.


Das einzige Problem ist, dass dieser RAS-Filter all das auswählt, was auf den Werten eines Verhaltenssystems basiert, das du in den ersten sechs Lebensjahren absorbiert hast. Diese gesamte Ansammlung von Einflüssen, für die Eltern, Familie, Religion oder Medien verantwortlich sind, entscheiden darüber, welchen Dingen du deine Aufmerksamkeit schenkst. Da überrascht es nicht, dass viele Menschen sich immer wieder mit den gleichen Problemen konfrontiert sehen, hinsichtlich ihrer Beziehungen, Geldangelegenheiten, ihrer Gesundheit oder ihres Glücks. Das RAS lässt dich nur Dinge erleben, die in deine vorprogrammierten Verhaltensmuster passen. Du hast diese Verhaltensmuster nicht gewählt, dennoch kontrollieren sie die Wahrnehmung deiner Realität, es sei denn, du entscheidest dich, sie zu verändern.

Jeder von uns hat die Kraft, seine mentalen Filter neu einzustellen, damit sie in unserer Erfahrungswelt all die guten Dinge zulassen können, die unser Leben zu bieten hat. Wie dies funktionieren kann, siehst du zum Beispiel, wenn du anfängst, dich für etwas Neues zu interessieren. Sei es ein Lied, eine Idee, ein neues Auto oder einfach nur etwas, an das du intensiv denkst. Plötzlich tritt die neue Sache in dein Leben … in Magazinen, im TV, übers Internet oder in Unterhaltungen … überall ist sie präsent. Indem du dieser Sache Aufmerksamkeit schenkst, sendest du die Nachricht an dein Gehirn, dass sie für dich wichtig ist. Sofort wird das RAS angewiesen, dieser Information Aufmerksamkeit zu zollen. Dies zeigt, dass wir durch die Konzentration unserer Gedanken die Wahrnehmung unserer Realität verändern können. Der nächste Schritt ist zu lernen, diese Kraft absichtlich einzusetzen, um unsere Erfahrungswelt bewusst zu verändern.


Die meisten von uns wünschen sich ein Leben, das mit Frieden, Liebe, Glück und Freude angefüllt ist. Wir können diese Qualitäten in unser Leben bringen, indem wir lernen, unsere durch das RAS kontrollierten Verhaltensmuster zu verändern. Der Schlüssel liegt darin, zu verstehen, dass all diese Muster durch jahrelange Wiederholungen und Bestätigungen entstanden sind … und eben auf die gleiche Weise verändert werden können. Es gibt zwei kraftvolle Praktiken, die in Kombination mit Meditation dabei helfen können, diese Transformation zu vollziehen: Affirmation und Visualisierung. Affirmationen sind positive Botschaften über uns selbst und unsere Umwelt, die unsere innere Führung durch Wiederholung programmieren können. Bei der Visualisierung lässt du vor deinem geistigen Auge das Bild entstehen, wie du dir dein Leben wünscht.

„Ein einziger Schritt macht auf Erden noch keinen Weg, genauso wenig wie ein einzelner Gedanke sofort einen geistigen Weg erschafft. Um einen tiefen Pfad zu hinterlassen, müssen wir ihn wieder und wieder gehen. Um einen tiefen mentalen Pfad zu schaffen, müssen wir immer wieder darüber reflektieren, welche Gedanken unseren Geist dominieren sollen.” (Henry David Thoreau)

Diese Worte wurden vor mehr als 150 Jahren geschrieben, dennoch beschreiben sie perfekt die Abläufe, die in der Wissenschaft als neuronale Pfade bezeichnet werden – „Autobahnen“, auf denen sich Informationen durch dein Gehirn bewegen. Wenn wir unsere Aufmerksamkeit durch Affirmationen und Visualisierungen auf positive Gedanken und Gefühle lenken, beschreiten wir neue neuronale Pfade, und je häufiger wir sie wiederholen, umso stärker und tiefer werden sie. Gleichzeitig werden die alten, vererbten Pfade schwächer, da sie nicht benutzt werden. Im Laufe der Zeit wird so dein RAS/Filter verändert, was deine Erlebnisse zu einer schönen Reflektion der von dir gewählten Realität werden lässt.


Eine andere exzellente Art, deine Vorstellungskraft für die Transformation deiner Wahrnehmung zu nutzen: Wähle eine positive Sprache, denn alles was du sagst, erreicht auch dein Unterbewusstsein. Sprichst du negative Gedanken aus, werden alte, negative Verhaltensmuster gestärkt. Wenn du darauf achtest, was du sagst, dann wirst du vielleicht Dinge hören wie: „Ich habe nie Glück“, „Das Leben ist hart“, „Du kannst nicht alles haben“, etc. Sobald du anfängst, dir deiner Worte bewusst zu werden, wirst du womöglich erstaunt darüber sein, wie oft du negative Affirmationen von dir gibst. Wählst du bewusst eine positive Sprache, wirst du viele neue und nützliche Überzeugungen entwickeln, die sich in deinem Lebensumfeld widerspiegeln werden. Wann immer also negative Sätze in deinem Kopf auftauchen – oder aus deinem Mund kommen, drück einfach auf den mentalen Löschknopf, und ersetze sie durch Worte, welche die Realität widerspiegeln, die du sehen möchtest.

Die Leute sagen gerne: „Ich werde es glauben, wenn ich es sehe“, aber das ist lediglich eine Illusion, denn wahr ist: „Du wirst es sehen, wenn Du daran glaubst.“ Statt den vererbten Werten zu erlauben, unsere Existenz zu dominieren, haben wir die Kraft, einen neuen Wahrnehmungsrahmen zu schaffen, der unsere Realität im wahrsten Sinne des Wortes verändern kann. Es beginnt alles damit, bewusst auf unsere Gedanken, Worte und Aktionen zu achten, so dass sie die schöne Person reflektiert, die wir sein möchten. In unseren Herzen wohnt eine zeitlose Weisheit, die jederzeit aufleuchten kann. Sobald unser Bewusstsein mit diesem inneren Licht gefüllt ist, verwandelt sich unser Leben in ein Fest der guten Dinge. Jeder von uns hat die Kraft, sich ein Leben voller Gesundheit, Glück und Harmonie zu erschaffen … und wenn du es glaubst, wirst du es sehen. •