AUSGABE: Dezember - Februar 2016

Der Markt in Santa Eulalia

Jinny Throup

Seitdem die Markthalle Es Mercat 1985 eröffnet hat, ist sie in Santa Eulalia eines der wichtigsten Einkaufszentren für frische Produkte. Dennoch kennen überraschend viele Inselresidenten die Markthalle noch nicht. Nun steht das 30-jährige Jubiläum an, und die Betreiber der Marktstände und die Gemeindeverwaltung sind bestrebt, das „verborgene Juwel“ bekannter zu machen und Menschen jeglicher Herkunft zu inspirieren, den Markt und seine große Auswahl an gesunden, frischen und guten Waren kennenzulernen. IbiCASA hat sich umgeschaut.
 

 
Der Es Mercat liegt ganz in der Nähe der Bushaltestelle in Santa Eulalia, direkt hinter der Bar Es Pagés. Von vielen Passanten wird er oft gar nicht wahrgenommen, weil es nur wenige Hinweisschilder gibt. In der Markthalle selbst herrscht eine luftige, geschäftige und heitere Atmosphäre. Bei einem Rundgang muss man aber leider feststellen, dass zahlreiche Stände im Laufe der vergangenen Jahre geschlossen wurden – viele von ihnen aufgrund der Wirtschaftskrise. Die Deutsche Gabriela ist die Vorsitzende der Händlergemeinschaft, sie kennt die problematische Situation und weiß, woran der Markt seit Jahren krankt: Immer weniger Menschen würden heutzutage noch traditionell kochen. Die Kundschaft habe sich gewandelt, die Käufer der ersten Stunde seien von einer neuen Generation abgelöst worden, von jüngeren Menschen, die weniger kochen, sich von Fertigprodukten ernähren oder im Supermarkt einkaufen.
 

 
Aber warum sollten sich auch diese Menschen – ebenso wie alle anderen – entscheiden, wenigstens einige Einkäufe im Es Mercat zu tätigen? Welche Vorteile hat man? Was kann der Markt im Vergleich zum Supermarkt bieten? Tatsächlich gibt es viele Gründe, sich für den Markt zu entscheiden. Denn es gibt nichts Besseres für die Gesundheit, als frische, lokale und hochwertige Produkte zu essen. Und die gibt es im Es Mercat allemal. Das meiste Obst und Gemüse kommt nämlich von der Insel, vieles wird sogar von den Händlern selbst angebaut und nach der Ernte direkt an deren Stand feilgeboten. Es gibt frischen Fisch und Meeresfrüchte, Lamm- und Hühnerfleisch von auf Ibiza freilaufenden Tieren. Dieses Fleisch hat eine Top-Qualität, es ist nicht in Plastik verpackt und mit Chemie vollgepumpt. Im Gegensatz zu Supermarktprodukten ist nichts von dem, was hier angeboten wird, tage- oder sogar wochenlang angeliefert oder gelagert worden, bevor es im Regal landete.
 

 
Ein Einkauf im Es Mercat ist wahrlich eine alles umfassende Erfahrung. Schon nach wenigen Minuten spürt man die authentische Freundlichkeit und den Stolz, den die Standbetreiber für ihre Waren empfinden. Kunden dürfen Fragen stellen, sich über die Produkte informieren und diese sogar kosten. In vieler Hinsicht fühlt man sich in vergangene Zeiten versetzt, andererseits ist dieses Gefühl auf angenehme Art mit dem aktuellen Alltagsleben kombiniert worden. An einigen Obst- und Gemüseständen setzt man auf Tradition, dort kann man den Händlern genau erklären, was man möchte und diese wiegen alles ab. An anderen geht es moderner zu, und die Verkäufer begrüßen es, wenn man sich selbst bedient.
 
Der Großteil der 22 Stände wird von Familien betrieben, und man spürt den herzerwärmenden Zusammenhalt. Jeder hat seine eigene Geschichte und alle bringen an ihrem Arbeitsplatz den ganz persönlichen Touch ein. Wie beispielsweise Vicente von der Fleischerei Vicente, der es liebt, seinen Kunden eigene Rezepte zu verraten, damit sie das beste aus dem Fleisch herausholen können, das sie bei ihm kaufen. Gabriela betreibt ihren Stand seit zirka acht Jahren, sie bietet eine große Auswahl an deutschen Lebensmitteln, mehr als 1.000 Produkte laden ein, authentische, hochwertige deutsche und nordeuropäische Waren zu probieren. Juan Luis eröffnete seinen Obst- und Gemüsestand nicht nur, um sein selbst angebautes Gemüse und Obst verkaufen zu können, er wollte am Familienstand „Frutas Maria“ auch mehr Zeit mit seiner Frau verbringen. Álvaro ist seit 1987 der Schuster im Es Mercat, er repariert nicht nur Schuhe, sondern auch andere Lederartikel. Francisco ist der Marktschneider, umgeben von Buddha-Fotos sitzt er und näht sorgfältig an seinen Kleidungsstücken. Die Liste könnte noch erweitert werden, denn dies sind nur einige wenige Beispiele dafür, warum das Einkaufen im Es Mercat ein so persönliches und soziales Erlebnis ist.
 

 
Wie man sehen kann, bietet der Es Mercat eine breite Palette an hochwertigen Serviceleistungen, und sowohl die Händler als auch die Gemeindeverwaltung möchten das 30-jährige Jubiläum nutzen, den Markt der breiten Bevölkerung vorzustellen. Am 23. Oktober wurde deshalb die erste Es Mercat-Webseite präsentiert, und demnächst sollen auf Facebook und Twitter weitere Informationskampagnen gestartet werden. Carmen von der Gemeindeverwaltung teilte mit, dass die Werbemaßnahmen vor allem an Weihnachten, am Valentinstag oder Ostern verstärkt werden sollen. Ziel der Initiative sei es, die „lokalen Produkte für alle zugänglich zu machen“. Ganz nebenbei könnte ein gesteigertes Interesse an lokalen und frischen Produkten auch dazu führen, dass viele der verwaisten Stände neu eröffnet werden können, wodurch nicht nur Arbeitsplätze geschaffen werden, sondern auch die Wirtschaft belebt wird. Eine Win-Win Situation, von der alle profitieren.
 

 
Die Webseite: esmercatdesantaeularia.com ist für alle Handys konzipiert und in den Sprachen Katalan, Spanisch, Englisch und Deutsch aufrufbar. Sie bietet detaillierte Informationen über die Stände und viele der Händler. IbiCASA wünscht dem Es Mercat weiterhin viel Erfolg, denn der Markt bietet nicht nur der Bevölkerung von Santa Eulalia, sondern auch der gesamten Insel einen exzellenten Service. Obendrein hoffen wir im Namen von IbiCASA und unseren Lesern, dass all diejenigen, die mit dem Markt zu tun haben, eine wunderbare Jubiläumsfeier haben werden. •