AUSGABE: Oktober-November '05

UNACHTSAMES WEGWERFEN VON ABFÄLLEN IN DER NATUR





Ibiza ist eine wunderschöne Insel mit einem einzigartigen Ökosystem. Jedes Jahr zieht es Tausende von Touristen auf die Balearen, um sich an den herrlichen Stränden und der atemberaubenden Natur zu erfreuen, und für viele ist Ibiza zur Wahlheimat geworden.
Doch seien wir einmal ganz ehrlich: Wem ist es noch nicht passiert, dass er bei seinem Strandausflug auf alte Zigarettenstummel und sonstige diverse Abfälle im Sand oder im Meer gestoßen ist? Oder aber bei seinem schönen Spaziergang auf dem Lande auf einmal mit fliegenden Plastiktüten in den Bäumen, alten Dosen usw. konfrontiert wurde?

Jährlich unternimmt das Consell Insular als auch viele freiwillige, private Gruppen, wie z.B. Green Heart, Strand- und Naturreinigungsaktionen. Auch stehen an den meisten Stränden Hinweisschilder wie „Haltet die Umwelt sauber“, und nicht übersehbare Müllcontainer. Trotzdem muss man leider immer wieder feststellen, dass viele ihren Restmüll unachtsam an Ort und Stelle liegen lassen.









Hier ein paar Beispiele über die Zersetzungsdauer und den Effekt an der Umwelt von einigen typischen Abfällen:

- Eine Tageszeitung benötigt 6 Wochen und ist biologisch abbaubar.
- Eine Bananenschale benötigt 2 Monate und ist biologisch abbaubar.

Allerdings nicht biologisch abbaubar (Die Reststoffe können zwar zersetzt, aber von der Natur nicht absorbiert und wieder integriert werden.) sind z.B.:
- Eine Blechdose benötigt eine Zersetzungsdauer von 50 Jahren und ist nicht biologisch abbaubar.
- Eine Aluminiumdose benötigt eine Zersetzungsdauer von 200 Jahren und ist nicht biologisch abbaubar.
- Eine Plastiktüte benötigt eine Zersetzungsdauer von 300 Jahren und ist nicht biologisch abbaubar.
- Eine Plastikflasche benötigt eine Zersetzungsdauer von 450 Jahren und ist nicht biologisch abbaubar.
- Ein Zigarettenstummel benötigt eine Zersetzungsdauer von ca. 5o Jahren. Er verseucht 50 l Grundwasser und ist biologisch nicht abbaubar. Er kann, wenn er in einem heißen und trockenen Sommer unachtsam weggeworfen wird, zu Waldbränden führen und ist, falls ein Kleinkind ihn findet und in den Mund steckt, hoch giftig und lebensgefährlich.
















Es kostet keinen großen Aufwand seinen eigenen Abfall wieder mitzunehmen und in die nächste Mülltonne zu werfen, hat aber einen sehr positiven Effekt auf unsere Umwelt.

Dadurch können auch die, die nach uns kommen, die Schönheit dieser Plätze genießen.