AUSGABE: Oktober-November '05

MILBEN UND SCHILDLÄUSE

Vicente Cleries




In den letzten fünf Jahren hat sich die massive Ausbreitung von Milben (tetranychus ulmi) und Schildläusen (pseudococo mini) auf Pflanzen zunehmend verschlimmert.

Nach meinen Beobachtungen gibt es dafür zwei Gründe: Erstens führt das Ausbleiben von Regen dazu, dass die Luft verschmutzt ist, die Blätter der Pflanzen austrocknen und die Pflanzen extrem geschwächt sind. Zweitens ist der geringe Regenfall oft mit Lehm vermischt, der sich auf den Blättern sammelt und deren Poren verstopft.



Vicente Cleries




Die Schildlaus ist ein saugendes Insekt, das sich vom Saft der Pflanzen ernährt und so zuerst die Schwächung und später das Sterben der befallenden Äste bewirkt - bishin zum Eingehen der ganzen Pflanze. Es werden viele Pflanzen befallen wie z.B. Bougainvillea, Galán de noche, Immergrün, Oleander, Lantana (banderita española), Olivenbäume, Orangen- und Granatapfelbäume, Schnellball, Phornium, Zypressen und viele andere.

Als erstes Symptom können wir beobachten, wie die Blätter schwarz werden. Das kommt daher, dass die Läuse ein Sekret abgeben (süsse Flüssigkeit), welches die Vermehrung des Pilzes „Fumago Vagans“ begünstigt, der die beschriebene Schwärzung der Blätter und der ganzen Pflanze bewirkt.

Ich empfehle, die Pflanzen mindestens zweimal zu behandeln bzw. einzusprühen. Milbenbekämpfungsmittel (Dicofol, Tetradifon, Cihexaestan) sind in Gartenzentren zu finden. Eine weitere Plage, die „ Baumwoll-Schildlaus“, müssen wir mit DURBAN (clorpirifos) 2 cc/l, gemischt mit Sommeröl und mit 10 cc/l Wasser verdünnt, bekämpfen.








Ácaros



Cochinilla










 
Nach meiner Erfahrung lassen sich die Plagen mit den genannten Insektiziden unter Kontrolle halten, so dass wir wieder gesunde Pflanzen haben.

Wenn wir alle mithelfen, können wir diese Plagen bekämpfen.




Ctra. San Juan, km. 2,9
IBIZA - BALEARES
Tel.: 971 311 113
Fax: 971 190 624
email: eivissgarden2@terra.es