AUSGABE: Oktober - Dezember 2014

Die Kraft des Alleinseins

Text: Ruth Osborn
Alleinsein kann viel Kraft geben. Denn Qualitätszeit mit sich selbst zu verbringen, kann der persönlichen Entwicklung, der Achtsamkeit und der Selbsterkenntnis dienen. Auf der Suche nach einem ausgeglichenen Leben übersehen wir diesen Aspekt oft. Eine Dosis Alleinsein kann unser Wohlbefinden steigern, ebenso wie es ein gesundes soziales Leben tut. Sich einige Stunden, einen Tag oder sogar eine Woche mit sich selbst zu gönnen, mag im ersten Moment egoistisch erscheinen, aber das Gegenteil ist der Fall. Zeit mit sich selbst zu verbringen, trägt dazu bei, ein besseres, ruhigeres, freundlicheres und großzügigeres Wesen zu entwickeln. Dies bringt nicht nur Ihnen selbst Vorteile, sondern auch den Menschen in Ihrem Umfeld. Nur wer sich erst einmal um sich selbst kümmert, kann auch anderen Menschen helfen. Wenn wir uns selbst vernachlässigen, kann sich dies – langfristig betrachtet – negativ auf unsere Beziehungen auswirken.
 
In unserer heutigen Zeit ist es schwierig, dem Alleinsein zu frönen. Manchmal ist es sogar unmöglich. Wir müssen oft mit vielen verschiedenen Rollen jonglieren: Als Mutter/Vater, Ehemann/Ehefrau, Freund/Freundin, Liebhaber/Liebhaberin oder auch am Arbeitsplatz. Und mittendrin kann es passieren, dass wir uns selbst aus dem Auge verlieren. Aber wenn wir Zeit mit uns selbst verbringen, erinnern wir uns daran, wer wir wirklich sind und was in unserem Leben wesentlich ist. Alleinsein erlaubt uns, wirklich über uns selbst nachzudenken, unsere Emotionen und innersten Gefühle zu erkunden und auf sie zu hören.
 

 
In unserer heutigen Zeit sind wir ständig in Verbindung mit der Welt. Durch Emails, Telefon oder soziale Medien werden wir abgelenkt und unterbrochen. Ständig gibt es irgendjemanden oder irgendetwas, das uns von unseren Tätigkeiten ablenkt, unsere Pläne durchkreuzt oder den Tagesablauf verändert. Oder wir warten sogar aktiv darauf, dass etwas passiert und unser Smartphone uns darüber informiert, dass irgendwo etwas Spannendes passiert, was wir verpassen könnten. Was würde geschehen, wenn wir uns diesen Kommunikationseinflüssen entziehen würden, für einen oder zwei Tage? Wenn wir uns mit uns selbst beschäftigen würden, statt auf Twitter, Facebook und Instagram nach Neuigkeiten zu suchen? Es könnte sein, dass wir etwas lernen, das unser Leben einschneidend verändert.
 
Ohne diese alltäglichen Ablenkungen können wir runterschalten, Ruhe erlangen und unsere Energien erneuern. Wenn wir allein sind, können wir Klarheit in unseren verwirrten Geist bringen. Wir können über unser Leben, unsere Hoffnungen und Zukunftsträume nachdenken. Wenn wir uns eine Auszeit von der konstanten Anwesenheit unserer Freunde, Kollegen und Familie erlauben, haben wir Raum, um Klarheit zu erlangen. Planen Sie deshalb Zeit für sich selbst ein, tun Sie einfach mal nichts: Weder kochen, noch einkaufen, organisieren oder arbeiten – seien Sie einfach nur Sie selbst. Ruhen Sie sich aus, genießen Sie die Stille, die wahrhafte und tiefe Entspannung. Wir sind Menschen, keine Arbeitstiere.
 

 
Genießen Sie die Zeit mit sich selbst! Selbst wenn es Sie nervös macht, weil Sie nicht daran gewöhnt sind, Zeit mit sich selbst zu verbringen, wird das Alleinsein Ihnen Kraft geben. Sie werden lernen, dass Sie niemanden brauchen, um ins Kino zu gehen oder einen Spaziergang zu machen. Tun Sie es allein, ohne die Gesellschaft anderer, nehmen Sie sich eine Qualitätsauszeit. Sie werden feststellen, dass es Freude bereitet, tun zu können, was Sie wollen, zu dem Zeitpunkt, den Sie bevorzugen. Folgen Sie Ihren Gedanken, Gefühlen und Wünschen, Ihrem eigenen Zeitplan. Lernen Sie sich selbst kennen. Womöglich werden Sie ein entspanntes und freieres ICH entdecken. Wenn Sie sich zurückhalten, weil Sie Angst davor haben, Dinge allein zu tun, werden Sie sehr davon profitieren, wenn Sie manchmal alltägliche Dinge im Alleingang bewältigen. Ihr Vertrauen und Ihr Selbstwertgefühl werden wachsen, und Ihre Angst vor dem Alleinsein wird schwinden. Zeit, die wir mit uns selbst verbringen, gibt uns die Möglichkeit zu persönlichem Wachstum.
 

 
Es gibt viele Wege, auf denen wir uns dem Alleinsein nähern können. In der Meditation beispielsweise können wir still sein, uns wirklich mit uns selbst verbinden. Im Internet gibt es viele gute Meditations-Anleitungen, und auch in Büchern finden sich Informationen über Meditations-Praktiken und Tipps für einen guten Einstieg. Oder treffen Sie einfach eine Verabredung mit sich selbst, stellen Sie sich selbst in den Vordergrund und ziehen Sie es durch. Verbringen Sie Ihre Zeit auf produktive Art und Weise mit Ihren Gedanken, Gefühlen und Betrachtungen. Nur in Momenten des Alleinseins können Sie sich mit Ihren Gedanken und Gefühlen beschäftigen, selbst mit den unangenehmen, und nur so lernen Sie, nicht auf sie zu reagieren, sondern sie einfach vorbeiziehen zu lassen. Eine wesentliche Erfahrung, die Ihnen zu einem ruhigeren Leben verhelfen und Sie und die Menschen in Ihrer Umgebung glücklicher machen wird. In Zeiten des Alleinseins können wir Vergnügen und Glück in uns selbst finden, statt im äußeren Umfeld danach zu suchen. •