AUSGABE: April - Juni 2014

Wassertherapie auf Ibiza

Texto: Cat Weisweiller / Fotos: Pippa Sterne




Keine Frage, die Lebensgefährten Roger White and Noam Feinberg sind eng mit dem Wasser verbunden, man könnte fast sagen, sie atmen Wasser.

Roger wuchs in Meeresnähe auf, in St. Ives in Cornwall. Später unterbrach eine Karriere im Bereich der Luxus-Innenarchitektur vorübergehend seine Leidenschaft zu Wassersportarten wie Tauchen und Surfen, aber in seinem 50. Lebensjahr zog er sich aus dem Arbeitsleben zurück und ging nach Indien, wo er sich intensiv mit Ayurveda-Massagetechniken und Wassertherapie beschäftigte. In Goa gründete er das erste auf Wassertherapie spezialisierte Zentrum, das WatsuGoa. Noam stammt aus Israel, ihr Vater war Rettungsschwimmer. Schon bevor sie ihre ersten Schritte tat, konnte sie schwimmen. Ihre Leidenschaft zum Wasser setzte sich auch in ihrem weiteren Leben durch, sie war professionelle Schwimmerin, Wasserpolo-Spielerin, Schwimmlehrerin, Rettungsschwimmerin und schließlich wurde sie zur empathischen und intuitiven Wassertherapeutin. Noam liebt das Langstreckenschwimmen im offenen Meer, das Tauchen – mit oder ohne Flasche – und wann immer es möglich ist, geht sie Kite-Surfen.





Noam lernte Roger an ihrem Arbeitsplatz kennen, bei einer Wasser-Meditation an einem Delfin-Riff in Israel. Ihre Romanze begann und sie reisten viel. Im August 2011 ließen sie sich auf Ibiza nieder, angezogen von Land und Leuten. Sie entschieden sich, all ihre Kenntnisse und ihr Wissen zu vereinen, um auf der Insel ein Wassertherapie-Zentrum zu gründen. Ihre ersten 18 Monate auf der Insel verbrachten sie in einem Wohnwagen, das schweißte sie zusammen, sowohl auf privater als auch auf beruflicher Ebene. Ihrer Sache fühlen sie sich immer mehr verpflichtet. Alles begann bescheiden, aber mit unermüdlichem Einsatz und großer Entschlossenheit gelang es ihnen, 2012 den ersten mit Sauerstoff angereicherten Wassertherapie-Pool der Insel einzuweihen. Ihr Wasserheilungs-Zentrum WatsuIbiza war geboren, im Freien, unter einer geodätischen Kuppel gelegen und von herrlicher Natur umgeben.





Mittlerweile bieten sie gemeinsam mit anderen qualifizierten Wassertherapeuten sanfte Körperarbeiten im Wasser an, wie Watsu® (Wasser-Shiatsu) and WaterDance® (Wassertanz). Auf intuitive Art und Weise kombinieren sie in diesen Behandlungen Elemente der Cranio-Sakral-Therapie im Wasser (water™) mit Massagetechniken, sie nutzen Druckpunkte, Stretching und fließende Bewegungen. WatsuIbiza bietet auch regelmäßige Workshops und Schulungen an. Das Wasser im Pool ist chemiefrei und hat Körpertemperatur, dies löst ein befreiendes und wohltuendes Gefühl aus, ganz so, als würde man schwerelos in dünner Luft schweben. „Dieser Zustand der Schwerelosigkeit entspannt die Wirbelsäule und lockert die Muskelstruktur. Der Körper schwebt frei im Wasser, nur geleitet von den sanften Bewegungen des Therapeuten, dadurch wird ein völliges Verschmelzen mit diesem dynamischen und anregenden Element ermöglicht. Je nach Wunsch, werden die Übungen auf der Wasseroberfläche oder auch unter Wasser ausgeführt.” Die Therapiesitzungen werden für Einzelpersonen oder Paare angeboten, tagsüber, aber auch unter dem nächtlichen Sternenhimmel. Da Roger und Noam auch als Geburtshelfer geschult sind, bieten sie zudem Behandlungen für Schwangere an. Oder sie binden sowohl die Mutter als auch ihren Partner und das Baby in die Therapie ein. Die Kunden müssen nicht schwimmen können, sollte jemand Angst vor Wasser haben oder nicht mit dem Kopf unter Wasser tauchen wollen, gehen die Therapeuten mit großer Sensibilität auf die Situation ein.





Es überrascht nicht, dass die Wassertherapie unzählige positive therapeutische Wirkungen hat: Sie sorgt unter anderem für eine tiefe Entspannung, sie vitalisiert den Körper, sie dehnt die Wirbelsäule, regt die Blutzirkulation an, löst Muskelverspannungen und mindert Steifheit. Auch auf psychologischer Ebene hilft die Wassertherapie, neben anderen Effekten fördert sie die geistige Klarheit und verhilft zu gutem Schlaf. Zudem löst der Kontakt mit dem Element Wasser ein profundes Wohlbefinden aus, wenn er in einer derart sicheren und aufbauenden Umgebung – wie der im WatsuIbiza – stattfindet. Besonders erwähnenswert ist, dass Roger, Noam und ihr Team großen Wert darauf legen, ihre gesamte Erfahrung und Leidenschaft mit allen Menschen zu teilen. Deshalb halten sie in der Saison „Donation Days“ ab, das sind Tage, an denen ihre Kunden nur das zahlen, was sie sich wirklich leisten können. Und bei einem Besuch im WatsuIbiza zeigt sich die Hingabe der Betreiber sofort: Die freundliche und herzliche Begrüßung und die liebevoll gestaltete Außenanlage unterstützen die spätere Behandlung ungemein. Natürlich wird jeder diese Therapie auf ganz individuelle Weise erleben, aber ich möchte anmerken, dass ich schon lange nicht mehr eine solch bereichernde, tiefe und unvergessliche Therapie-Erfahrung machen durfte.