AUSGABE: Dezember - Februar 2014

Sei aktiv diesen Winter

Text: Ruth Osborn
 
Ibizas Winter sind gesegnet mit milden Temperaturen, blauem Himmel und viel Sonnenschein. Perfekte Bedingungen, um aktiv zu werden. Egal, ob man gerne lange Wanderungen durch das herrliche Landesinnere oder über verlassene Strände bevorzugt, oder aber hart für ein spezielles Rennen oder Sportevent trainieren möchte, Ibiza hat eine große Auswahl an Sportaktivitäten zu bieten. Wir hoffen, dass Euch einige der unten aufgeführten Vorschläge inspirieren. Seid aktiv, genießt Ibiza, fühlt Euch gut!
 
Radfahren
Beim Radfahren kann man die Insel auf besonders schöne Art und Weise erkunden. Die Insel wird immer fahrradfreundlicher, wie beispielsweise der neue Radweg zwischen Santa Gertrudis und Sant Miquel unter Beweis stellt. Abgesehen davon gibt es überall auf der Insel gut ausgeschilderte Mountain-Bike-Routen, mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Hinzu kommt, dass die Straßen der Insel im Winter weniger befahren sind, wodurch sie sicherer und familienfreundlicher werden. Mit dem Mountain-Bike kann man sich auf den vielen Feldwegen durch die Landschaft bewegen. Wer sich auf der Straße körperlich verausgaben möchte, sollte sich für die hügeligen Gegenden im Norden oder Süden der Insel entscheiden.
 
Tanzen
Seine Fitness kann man auch beim Tanzen verbessern. Und während man neue dynamische Techniken erlernt, fühlt man sich lebendiger. Es gibt diverse Studios auf der Insel, in denen man unterschiedliche Tanzkurse belegen kann, wie Tango, Flamenco, Hip-Hop, Salsa oder orientalische und moderne Stile. Wer es weniger formell bevorzugt, kann in diversen Bars Salsa lernen. Dort finden Tanzstunden und regelmäßige Tanzabende statt. So kann man nebenbei auch gleich noch neue Freundschaften schließen.
 

 
Asiatische Kampfkunst
Egal, ob man die Fitness verbessern oder sich in der Kunst der Selbstverteidigung üben möchte, asiatische Kampfsportarten können Körper und Geist stärken und gleichzeitig die Beweglichkeit und Ausgeglichenheit fördern. Man kann unter verschiedenen Kampsportarten auswählen, darunter Thai-Kickboxen, Capoeira, Chi-Kung, Krav Maga, Kung-Fu, Karate oder Tai Chi. Es gibt diverse Studios, die Kurse für Kinder und Erwachsene jeden Alters anbieten. Es spielt übrigens keine Rolle, ob man Anfänger oder Fortgeschrittener ist, für jeden Geschmack und jede Fähigkeit ist etwas dabei. 
 
Wandern
Über die Insel zu wandern, ist ein Vergnügen. Besonders bei Vollmond oder während der Mandelblüte (oder in Kombination). Genießt die Ruhe inmitten der Natur, nehmt Euch die Zeit, die heimische Flora und Fauna kennenzulernen. Man kann sogar nach wild wachsenden Gemüsesorten suchen, die es oft in großen Mengen gibt. Über Facebook und im Internet findet man viele Routen oder geführte Touren in verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Manche sind sogar besonders familienfreundlich. Bei diesen Ausflügen kann man nicht nur aktiv sein und Ibiza genießen, man lernt auch viele unterschiedliche Menschen kennen und kann zudem noch seine Sprachkenntnisse verbessern. 
 

 
Joggen und Laufen
Joggen oder Laufen sind großartige Übungen, um das Herz zu stärken. Aber wer lange nicht gelaufen ist, sollte langsam beginnen und sich Schritt für Schritt an eine schnellere Gangart herantasten. Das Gute am Joggen ist, dass man nur seine Turnschuhe anziehen, aus der Tür treten und loslaufen muss. Atmet die frische Luft tief ein – und erhöht gleichzeitig Eure Pulsfrequenz. Für diejenigen, die das Laufen professioneller angehen wollen, gibt es im Winter diverse Rennen über unterschiedliche Distanzen. Egal, ob es querfeldein gehen soll, ob man Straßenrennen oder Marathonstrecken bevorzugt, im Internet findet man umfangreiche Informationen über die nächsten Laufevents. So kann man sein Training entsprechend abstimmen.
 
Schwimmen
In den Gemeinden Ibiza, Sant Antoni, Santa Eulària, Santa Gertrudis, Sant Joan und Sant Josep gibt es öffentliche Schwimmbäder. Wer seinen Schwimmstil verbessern will, kann sogar Kurse buchen. Wer auf Wettkampfebene schwimmen möchte, kann sich in Ibiza-Stadt oder Santa Eulària einem Schwimmteam anschließen. Für alle Niveaus, ab einem Alter von 25 Jahren. Wer offene Gewässer liebt und keine Angst vor der Kälte hat, kann das ganze Jahr über im Meer schwimmen (im Neoprenanzug). Wer nicht so abgehärtet ist, sollte auf das Frühjahr warten, in dieser Jahreszeit ist das Schwimmen im Meer schon ein Vergnügen, außerdem gibt es diverse Schwimmwettbewerbe.
 

 
Yoga
Es gibt viele verschiedene Yoga-Arten. Wer Anfänger ist, sollte unterschiedliche Stile ausprobieren, um zu sehen, welcher ihm am besten liegt. Yoga gilt als Bewegungsmeditation, bei der man den Fokus gleichzeitig auf die Atmung und die Bewegungsabläufe legt. Yoga hat viele positive Effekte, jeder wird sie anders empfinden, aber generell sorgt Yoga für einen ruhigeren und klareren Geist, man wird fokussierter und erhöht die körperliche Flexibilität. Man muss übrigens nicht besonders beweglich sein, um Yoga praktizieren zu können! In der Regel bieten Yoga-Zentren eine kostenlose Probestunde an, und in Naturkostläden liegen oft Informationen zu Yoga-Kursen aus. Diese Winter gibt es auch Yoga für Kinder, angeboten von Prana Sol (mehr Infos unter: www.pranasol.com). 
 
Und natürlich gibt es überall auf der Insel Fitness-Center und Personal Trainer.
 
Wer eine Google-Suche startet, wird Kontaktadressen über alle oben genannten Aktivitäten finden. Wir wünschen Euch einen aktiven und beschwingten Winter auf Ibiza! •