AUSGABE: Dezember - Februar 2013

2012 - Das Erwachen

Texto: Jerry Brownstein



Wir leben in einer unglaublich interessanten Zeit. Viele Prophezeiungen, einschließlich die des uralten Maya-Kalenders, weisen in aller Deutlichkeit darauf hin, dass das Jahr 2012 den Beginn einer großen Veränderung einläutet. Man kann den Einfluss dieser kraftvollen Transformationsenergie überall spüren: Immer mehr Menschen realisieren, dass der Rhythmus der Welt, den wir geerbt haben, nicht in Harmonie ist mit dem Lied, das in unseren Herzen spielt. Viele von uns haben erkannt, dass man einen besseren Weg finden und nach einer alternativen Lebensgestaltung suchen muss. Überall werden Yoga-Zentren eröffnet, natürliche Heilmethoden werden von Millionen Menschen akzeptiert und praktiziert. Bücher und Videos über Meditation und spirituelles Wachstum sind populärer denn je. Diese Entwicklung hin zu einer positiven Transformation wird jeden Tag stärker, während unsere traditionellen Systeme zunehmend überholt und untragbar erscheinen. Egal, ob es nun um die Wirtschaft, die Ökologie, die Regierungsformen oder die Spiritualität geht. Dadurch ist eine Situation entstanden, in der zwei unterschiedliche Energien um die Seele unseres Planeten kämpfen. Einerseits gibt es die herkömmlichen Machtstrukturen unserer Gesellschaft, die verzweifelt versuchen, die Kontrolle zu bewahren und dem Wandel Einhalt zu gebieten. Andererseits wird die Welle der Transformationsenergie immer stärker, die uns drängt, eine höhere Bewusstseinsebene anzustreben.


 
Zweifelsohne hat die Menschheit einen Scheideweg erreicht. Wir haben die Wahl – und unsere Zukunft wird davon beeinflusst werden, in welche Richtung wir gehen. Aber warum gerade jetzt? Warum sind wir in diesem speziellen Moment unserer Geschichte an diesem entscheidenden Wendepunkt angekommen? Wenn wir den berühmten Maya-Kalender, der vor tausenden von Jahren in Zentralamerika von der uralten Maya-Kultur geschaffen wurde, näher betrachten, finden wir Antworten auf diese Fragen. Nach diesem Dokument läutet der 21. Dezember 2012 das „Ende der Zeit“ ein. Damit ist gemeint, dass eine Periode von 5.125 Jahren beendet und eine vollkommen neue beginnen wird. Interessant ist, dass der Beginn des Maya-Kalenders, vor 5.125 Jahren, mit den Ursprüngen der sumerischen Zivilisation und des Fruchtbaren Halbmonds übereinstimmen. Der Kalender scheint uns klarmachen zu wollen, dass die Menschheit eine lange Phase ihrer Entwicklung vollendet hat, und dass sie nun bereit für die nächste Stufe ist. Moderne astronomische und mathematische Studien unterstützen diese Theorie: Sie besagen, dass wir gerade durch eine galaktische Angleichung gehen. Das bedeutet, dass sich der Planet Erde derzeit in präziser Linie zur Sonne und zum Zentrum unserer Milchstraße befindet. Ein äußerst seltenes Ereignis, das nur einmal alle 25.800 Jahre stattfindet!
 
Sowohl die Angleichung des Universums als auch die Geschichte der Menschheit weisen darauf hin, dass eine entscheidende Phase unserer Existenz gerade zu Ende gegangen ist, und eine völlig neue beginnen wird. Die Energie dieses Wandels fühlen wir in unserer gesamten Umgebung – es handelt sich um den evolutionären Impuls unserer Spezies, der uns sanft zum nächsten Entwicklungsschritt antreibt. Hin zu unserem höchsten Potential. Dieser nächste Schritt setzt aber einen entscheidenden Bewusstseinswandel voraus. Wir müssen unsere bisherige Weltanschauung verändern, die von Angst, Mangel und Grenzen geprägt ist. Stattdessen sollten wir Wege beschreiten, die auf Liebe, Fülle und Freiheit basieren. Erreichen wir diese höhere Erkenntnisebene, können wir eine Gesellschaft kreieren, in der die Habgier von Großzügigkeit abgelöst wird, in der es Zusammenarbeit statt Konkurrenzkampf gibt und Fairness statt Ungerechtigkeit. Hört sich an wie der Himmel auf Erden – aber was können wir tun, um die Menschheit in diese Richtung zu lenken? Die einzige Möglichkeit, das Bewusstsein des Planeten zu verändern, besteht darin, das Bewusstsein der Menschen zu verändern. Und das beginnt bei Dir und mir. Wir müssen uns selbst ändern, das ist essentiell. Unsere ganz persönliche Transformationsreise beginnt, sobald wir uns daran erinnern, dass wir über all diesen Konditionierungen stehen, die uns bisher dominiert haben. Auf der Suche nach Deinem höheren Selbst, kannst Du sowohl die Schönheit als auch die Weisheit Deines wirklichen und authentischen Seins entdecken. Danach musst Du dieses innere Licht bewusst in die Welt tragen, durch deine Gedanken, deine Worte, deine Taten und dein gesamtes Verhalten. Das wird Dein Leben in allen Bereichen positiv beeinflussen. Aber wie kann dies der Entwicklung unserer Welt dienen?






Stellt Euch einen schönen Teich mit ganz stillem Wasser vor. Wenn man einen Stein in dieses Wasser wirft, entstehen sanfte Wellen, die nach außen in alle Richtungen auslaufen. Im gleichen Maß wie Dein innerstes Sein erwacht und Du diese Schönheit in die Welt trägst, wirst Du sanfte Wellen auf dem Lebensteich kreieren. Der Schein Deines inneren Lichts wird jeden berühren, mit dem Du Kontakt hast. Ob zuhause, bei der Arbeit oder einfach auf der Straße. Jeder Mensch, den Du mit Deinem Licht berührt hast, wird dieses Licht an andere weitergeben. Und das setzt sich fort – eben wie Wellen auf einem Teich. So veränderst Du die Welt. Einfach nur dadurch, dass Du zu einem lebenden Beispiel deiner höchsten Werte wirst und für andere als Lichtsignal fungierst. Andere Menschen werden dem gleichen Weg folgen. Das ist die große Chance, die sich uns in dieser aufregenden Zeit bietet. Und sobald ausreichend Menschen die wirkliche Natur der Liebe, der Freundlichkeit und der Zusammenarbeit erkannt haben, werden wir den wahren evolutionären Pfad unserer Spezies erkennen. Und der besteht darin, eine Welt zu erschaffen, die unsere höchsten Werte widerspiegelt.