AUSGABE: Dezember - Februar 2013

Neue CD von Jon Michell

Von Cat Weisweiller
Jean-Michel Fueter, auch bekannt als Jon Michell und langjähriger Ibiza-Resident, hat endlich seine neue CD Taking my time auf den Markt gebracht. IbiCASA traf den Musiker, und erfuhr mehr über die Entstehungsgeschichte des Albums sowie über den Mann, der hinter diesem Musikprojekt steht.
 
Jon Michell’s Schweizer Eltern waren Missionare und so wurde er in Tansania geboren. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er in verschiedenenen afrikanischen Ländern, erst als er vierzehn Jahre alt war, kehrten die Eltern mit ihm in die Schweiz zurück. In dieser Zeit bekam er seine erste akustische Gitarre. Bald verlagerte sich seine Liebe von der akustischen Gitarre auf die elekrische – und diese ist auf dem Debüt-Album einer der damals bekanntesten Heavy Metal Bands der Schweiz, Krokus, zu hören.



Jon Michell lernte Ibiza 1971 kennen und 1987, als 37-jähriger, ließ er sich hier nieder. Wie er selbst zugibt, waren seine ersten Jahre auf der Insel bestimmt von einer „komplizierten Seele mit bewegter Vergangenheit”. So bewegt, dass sie einen Journalisten der Tageszeitung Diario de Ibiza dazu anregte, die Biografie „Trip” zu schreiben, die 2005 publiziert wurde. Der Titel sagt alles. Jon Michell hat keinen Zweifel daran, dass die Musik ihm als Katalysator diente – und ihm zu einem reineren und glücklicheren Leben verhalf. In den 1990ern tourte er mit seiner bekannten Blues-Rock-Band Los Malos über die Insel. In der Presse waren sie damals regelmäßig präsent: Nicht nur wegen ihres musikalischen Könnens, sondern auch, weil sie sich vehement für Live-Musik-Auftritte und für die Rechte der Musiker einsetzten. Ein Kampf, der sich als notwendig erwies, weil plötzlich überall Clubs aufmachten und die elektroni-sche Musik überhand nahm.
 
Nach einer Weile hatte Jon Michell das Gefühl, er müsse musikalisch einen Gang zurückschalten, um seine Musik auch auf breite-rer Ebene bekannt zu machen. So verlegte er seinen musikalischen Fokus auf Blues und Country Rock. Die Jon Michell Band war geboren. Zudem spielte er mit Blues Dave und Chris Lee in der Band Tres Hombres Tres Guitarras. Auch trat er auf Ibiza gemeinsam mit Eric Burdon (bekannt durch die Welthits: [Oh lord please] Don’t let me be misunderstood und House of the Rising Sun) auf, oder mit Mick Jagger’s Bruder Chris und der Punkröhre Nina Hagen. Ende der 1990er tat sich Jon Michell mit seinen Freunden Alok, Merel und Belinda zusammen, um Namaste ins Leben zu rufen, das mittlerweile sehr beliebte Mittwochabend-Programm im Las Dalias. Bei diesem Event kümmert er sich seitdem um die Auswahl der Live Musik-Auftritte. Manchmal steht er auch selbst auf der Bühne und bereichert das musikalische Repertoire des Abends durch eines seiner vielen ethnischen Instrumente. Außerdem führt er spirituelle Hochzeiten durch.


 
2012, im Alter von sechzig Jahren, hatte Jon Michell das Gefühl, er müsse seine lange musikalische Laufbahn und seine Liebe zur Musik mit einer CD krönen: „Mir wurde klar, dass die Zeit läuft und läuft. Mein ganzes Leben habe ich Songs geschrieben, seitdem ich denken kann, bin ich mindestens einmal pro Woche aufgetreten. Aber ich hatte nicht wirklich etwas vorzuweisen”, erzählt er. Außerdem gab es eine starke Nachfrage nach seiner ganz persönlichen CD, deshalb tat er sich im Frühjahr 2012 mit Bernie Weimer von „ThirdEarStudios” zusammen, um an seinem Album zu feilen. Einmal pro Woche traf man sich, im September konnte das Resultat präsentiert werden. Die 14 Songs des Albums sind das Ergebnis einer langwierigen, gut durchdachten und kreativen Zusammen-arbeit. Und sie reflektieren Jon Michell’s Liebe zur Live-Musik: „Alle Instrumente wurden live aufgenommen, ohne irgendwelche elektronische Hilfe, denn alle einzelnen Elemente sollten zur Geltung kommen”, verrät der Musiker. Beispielsweise spielte Jon Michell alle Gitarren-Parts ein, dabei verzichtete er auf überflüssige und protzige Soli. Es sei ihm wichtig gewesen, das Ego hintenan zu stellen, damit die Elemente jedes einzelnen Songs Raum zum Atmen haben.
 


Das Ergebnis dieser Bemühungen ist eine innige und autobiografi-sche Songauswahl, darunter Rock-Themen mit Country-Touch, Swing-, Boogie- und sogar Calypso-Einflüssen. Für den Gesang und alle Gitarrenparts war Jon Michell zuständig, für das Keybord, den Bass, das Schlagzeug und den Backgroundgesang konnten talentierte Inselmusiker gewonnen werden. Das Cover des Albums ist künstlerisch anspruchsvoll und erinnert an die Zeiten, in denen Plattencover noch künstlerische Sammelobjekte waren. Und es regt an, über den Albumtitel nachzudenken: „In unserer modernen Gesellschaft werden wir von vielen Einflüssen überflutet: Sei es duch das Internet, Handys, so-ziale Netzwerke, die Medien, die Werbung etc. Mit dem Titel „taking my time” möchte ich daran erinnern, wie wichtig es ist, diesen ganzen Ablenkungen manchmal zu entfliehen, damit das Leben nicht nur einfach an uns vorüberzieht”, resümiert Jon Michell.
 

Wenn ihr wissen wollt, wo ihr die neue CD erwerben könnt, solltet ihr die Webseite www.thirdearmusic.de besuchen oder eine E-Mail schicken an: jon-michell@hotmail.com