AUSGABE: August - Oktober 2012

Ein Hauch Ibiza für Ihr Zuhause

Text: Cat Weisweiller



Lokale Produkte zu kaufen, bringt sowohl persönliche als auch andere, weitreichendere Vorteile. Wenn man die heimischen Händler unterstützt, stärkt man einerseits die interne Wirtschaftsstruktur eines Landes und andererseits drosselt man – wenn es beispielsweise um leicht verderbliche Produkte geht –, die Nutzung und den Konsum von Konservierungsstoffen, die sowohl der Umwelt als uns selbst schaden. Denn die Lebensmittel müssen keine langen Reisen antreten, um nach der Ernte zum Endverbraucher zu gelangen. Zudem kann durch die Reduzierung ausländischer Importe der CO2-Ausstoß erheblich gesenkt werden, da weder kurze noch lange Transportstrecken zurückgelegt werden müssen.
 

 
Das sind einige der Gründe, warum sich Anja Moewes entschloss, gemeinsam mit ihrem Partner Snakeman im Hafen von Ibiza-Stadt einen Laden zu eröffnen, der ausschließlich auf lokale Produkte spezialisiert ist. Zudem wollte sie mit dem „La Casita Ibicenca” eine Marktlücke schließen. „Immer wenn wir auf Ibiza Urlaub machten, fuhren wir über die gesamte Insel und suchten nach lokalen Produkten, die wir als Mitbringsel oder Geschenk mit nach Hause nehmen konnten. Wir mussten überall danach suchen, was sehr anstrengend und zeitaufwendig war”, erklärt die innovative Geschäftsfrau. 2003 machte sie Ibiza zu ihrer Wahlheimat und einige Jahre später war die Zeit reif für einen Laden, in dem sie eine große Auswahl an ibizenkischen Produkten unter einem Dach vereinte.
 
Das Geschäft, einst eine Fischerhütte, wurde von Anja und ihrem Partner Snakeman liebevoll ausgestattet, es ist kurios und stylish. Bei der Inneneinrichtung legten sie Wert darauf, dem alten Ibiza-Stil treu zu bleiben, und mittlerweile ist der Laden bis in die letzte Ecke mit lokalen Produkten gefüllt: Es gibt Wein, Kräuterliköre wie den Hierbas und den Absinth, Honig, Marmeladen und Olivenöl, naturbelassene Seifen, Kosmetik und Parfums. Sogar Schmuck und Schuhe sind im Angebot. Nicht nur all diese lokalen Produkte lohnen einen Besuch, auch das gesamte Ambiente vermittelt das Gefühl, man tauche in das ursprüngliche, in das alte Ibiza ein.
 

 
In einem Laden, in dem einheimische Waren angeboten werden, dürfen die Produkte von „SAL de IBIZA” natürlich nicht fehlen. Wer hat sich nicht schon einmal einen dieser bekannten blauen Töpfe als Urlaubsmitbringsel und kulinarisches Accessoire mit nach Hause genommen? Aber womöglich wussten Sie nicht, dass dieses Salz aus gutem Grund eines der wichtigsten und anerkanntesten Inselprodukte ist: Schon seit dem achten Jahrhundert vor Christus wird auf Ibiza Salz gewonnen, in dieser Epoche war es ein wertvolles Gut, denn es wurde zur Konservierung von Lebensmitteln verwendet. Im Jahr 1235 wurden jährlich 25.000 Tonnen Salz exportiert und Ibiza gehörte – neben Genua, Florenz und Venedig – zu den bedeutenden und erfolgreichen Handelsregionen des Mittelalters. 1871 wurden die Salzfelder privat von zwei Mallorquinischen Geschäfsmännern erworben und im Jahr 1886 gewann man in den Salinen der Insel bereits mehr als 50.000 Tonnen Salz. Einige Leute behaupten sogar, dass Ibizas Beiname „die weiße Insel” auf diese Epoche zurückzuführen ist, in der das Salz noch in Gold aufgewogen wurde. Das war lange bevor der Tourismus die Insel eroberte …
 
„La Casita Ibicenca” ist nicht nur originell, sondern hat auch ein breites und unschlagbares Warenangebot. Wenn Sie diesem Laden einen Besuch abstatten – und zudem auf einem Markt oder in einem Geschäft einkaufen, wo man heimisches Obst und Gemüse sowie Käse, Fleisch und Fisch findet, besteht kein Zweifel daran, dass Sie auf dem besten Weg sind, sich einen gesünderen, umweltfreundlicheren und insgesamt erfüllteren Lebensstil anzueignen. Das ist nicht nur gut für Sie, sondern hilft auch all den Händlern und Bauern, die Teil unserer illustren „weißen Insel” sind. •