AUSGABE: Februar - April 2012

DU BIST DIE ANTWORT

Texto: Jerry Brownstein












Wir leben in aufregenden Zeiten. Ein Gefühl der Verunsicherung hallt in allen Bereichen unserer Gesellschaft und Kultur wider. Das nach wie vor bestehende Interesse an den Prophezeiungen 2012 und Bewegungen wie „Besetzt die Wall Street” unterstreichen diese überwältigende Empfindung, dass etwas wirklich Spektakuläres geschehen wird. Die Menschheit ist an einem kritischen Punkt, einem Scheideweg angelangt, an dem zwei ganz unterschiedliche Energien miteinander um die Seele unseres Planeten wetteifern.


Auf der einen Seite haben wir die eingefahrenen Machtstrukturen der Welt, die ihren beträchtlichen Einfluss nutzen, um gegen diese Welle der Veränderungen anzukämpfen. Auf der anderen Seite wirkt der evolutionäre Impuls unserer Spezies, der uns zum Wandel antreibt und uns ermutigt auf anmutige Art und Weise unser höchstes Potential anzustreben. Was ist dieses höchste Potential? Stell Dir eine Welt vor, die von einem hoch entwickelten Bewusstsein inspiriert ist, eine Welt, in der Liebe, Freude, Schönheit, Freundlichkeit, Mitgefühl und Fülle die Leitsätze sind. Das ist der Himmel auf Erden, nach dem wir uns alle sehnen. Wollen wir ihn in die Realität umsetzen, müssen wir das kollektive Bewusstsein anheben. Aber wie können wir eine solch radikale Veränderung erzielen? Wo beginnt alles?


Es beginnt mit uns, mit Dir und mir. Wollen wir das Bewusstsein des Planeten verändern, müssen wir zuerst damit beginnen, uns selbst zu verändern. Wir müssen in uns gehen, um die Weisheit und Güte zu entdecken, die in unserem Herzen wohnt. Haben wir dieses innere Licht enthüllt, müssen wir es in die Welt tragen, damit es in unseren Worten, in unserem Handeln und in jedem Moment unseres Seins hell erstrahlt. Auf diesem höheren Niveau der Aufmerksamkeit zu leben, macht unser Leben in allen Bereichen schöner, zudem werden wir zur Inspiration für diejenigen, die den gleichen Weg beschreiten. Wenn eine ausreichende Anzahl Menschen die innere Tugend in sich erweckt hat, wird sich die Welt verändern. In der Natur gibt es eine wunderbare Analogie für diese Art der Transformation: Die Metamorphose einer einfachen Raupe. In ihrem kurzen Leben macht die Raupe nichts anderes als zu fressen, irgendwann ist sie dann so aufgebläht, dass sie nur noch kopfüber am nächsten Ast hängen kann. Dort spinnt sie sich in einen Kokon ein und beginnt im wahrsten Sinne des Wortes zu sterben, aber dann geschieht etwas Außergewöhnliches: Inmitten des Chaos dieses verfallenden Raupenkörpers entsteht ein völlig neuer Zelltyp. Biologen nennen sie die Imago-Zellen, denn sie tragen die Information in sich, etwas völlig anderes zu erschaffen. Während sich die Raupe weiter zersetzt, verfielfachen sich die Zellen, sie bündeln sich, um einen ganz neuen Organismus zu erschaffen – den anmutigen und schönen Schmetterling.





In diesen aufregenden Zeiten sind wir aufgefordert, die Imago-Zellen unserer Gesellschaft zu werden. Wir sollten die Vorstellungskraft und Intention haben, uns selbst und unsere Welt als etwas einzigartig Schönes zu betrachten. Täglich erkennen immer mehr Menschen, dass wir die Möglichkeit haben, uns über die eingeschränkten Wahrnehmungen zu erheben, die uns andere vermittelt haben. Uns wird klar, dass wir über unseren Lebensweg frei entscheiden können – wir können eine bewusste Wahl treffen, statt von unbewussten Reaktionen regiert zu werden. Wie funktioniert das im Alltagsleben? Wenn Du nächstes Mal eine Meinungsverschiedenheit mit jemandem hast, kannst Du es ausprobieren. Statt hartnäckig Deinen Standpunkt zu verteidigen, halte inne und frage Dich: „Möchte ich lieber recht behalten, oder glücklich sein?”. Natürlich ist die richtige Antwort immer „glücklich sein”. Sobald Du diese Wahl getroffen hast, wirst Du feststellen, dass der Streit plötzlich gar nicht mehr so wichtig erscheint. Dies ist nur eins von vielen Beispielen, wie wir unser inneres Licht bewusst in die Welt tragen können.


Wenn wir unser Bewusstsein steigern, werden wir uns auf ganz natürliche Weise an Plätzen und mit Menschen wohler fühlen, die ein ähnliches Gefühl, eine ähnliche Schwingung haben. Wir streben in die Richtung derjenigen, die sich in gleicher Form entwickeln, und ebenso wie die Imago-Zellen sich bündeln, um Verfall in Schönheit zu verwandeln, können auch wir eine Gesellschaft erwachter Seelen bilden. Mit der Kraft, den Planeten zu verändern. Lasst uns erneut diesen Himmel auf Erden visualisieren, von dem wir bereits gesprochen haben – diese schöne Welt mit ihren Menschen, die von wahrer Liebe und Mitgefühl geleitet werden. Kann es in dieser Welt Hungersnöte geben? Krieg, Leid, Gewalt oder Ungerechtigkeit? Natürlich nicht. Du siehst also: „Der Himmel ist kein Ort, er ist ein Bewusstseinszustand.” Und wir haben die Kraft, dieses himmlische Bewusstsein genau Hier und Jetzt zu erschaffen. Die Menschheit ist aufgefordert, den nächsten Schritt in der Evolution zu gehen – um sich von der landläufigen Weltanschauung, die auf Angst, Mangel und Einschränkungen basiert, in Richtung eines neuen Paradigmas zu bewegen, das auf Liebe, Fülle und Frieden beruht.

Das sind die Möglichkeiten, die uns in diesen aufregenden Zeiten geboten werden. Und der Schlüssel für das Erreichen dieser Ziele ist uns ebenso so nah wie unser eigener Herzschlag. Alles beginnt damit, sich daran zu erinnern, dass wir etwas Größeres sind als das, was unsere vorprogrammierten Konditionierungen uns glauben lassen. Auf der Suche nach diesem höheren Selbst, beginnst Du eine Entdeckungsreise, die Dich zu der Schönheit und Weisheit führen wird, die Deiner wahren Natur entspricht. Du wirst zu einer lebendigen Demonstration dieses inneren Lichts, weil es durch Dich und als Du selbst erstrahlt. So veränderst Du die Welt. Einfach nur dadurch, dass Du du selbst bist, dein wahrhaftes und authentisches schönes Selbst. Gleichzeitig schaffst Du Raum für andere Menschen, damit auch sie ihr höchstes Potential entwickeln können. Sobald genügend Menschen ihre innere Güte erweckt haben, wird der Himmel auf Erden nicht nur einfach ein mögliches Ziel sein – er ist bereits da. Wo fangen wir also an? Die Antwort lautet: „Bei Dir selbst!”