AUSGABE: Oktober - Dezember 2011

DAS ETWAS ANDERE IMMOBILIEN-INVESTITIONSSYSTEM

Texto: Cat Weisweiller









Eine Rezession führt bei den vorsichtigen Investoren unter uns unweigerlich zu noch größerer Verunsicherung und Skepsis. Glücklicherweise tauchen immer wieder neue Ideen auf, um diese verständliche wirtschaftliche Paranoia zu besänftigen. Meist reicht es schon, etwas außerhalb der eingefahrenen Bahnen zu denken, um den Investitionsenthusiasmus der Menschen zu stärken. IbiCASA hat sich mit einem Investitionssystem beschäftigt, das erst vor kurzem auf Ibiza durch die neu gegründete Firma “Dita Living” eingeführt wurde.




Diederik van Maren, der seit zwanzig Jahren im Baugewerbe tätig ist und seit sechs Jahren auf Ibiza lebt, hat vor kurzem gemeinsam mit Michiel Lyppens und Maarten Mijnlieff die Firma Dita Living gegründet. Über viele Jahre haben die drei Partner erfolgreich in der Immobilien- und Baubranche gearbeitet, sich außerdem mit innovativen Geschäftsideen beschäftigt. Ihr Immobilien-Portfolio und ihr offensichtlicher Geschäftssinn sind überzeugend: Während Diederik und Michiel vor allem Geschäfte in Spanien, Frankreich und Holland abwickelten, hat sich Maarten viele Jahre auf den deutschen und fernöstlichen Markt konzentriert. Zusammen sind sie ein unschlagbares, international orientiertes Team.
 
Das Konzept, das sie auf Ibiza eingeführt haben, ist einfach: Sie laden zahlreiche private Investoren ein, den Kauf von Land zu finanzieren, auf dem später Luxushäuser gebaut werden. Durch den abschließenden Verkauf dieser meisterlich konstruierten Multimillionen-Villen, können sie die Investitionen samt signifikanten Gewinnen an die Geldgeber zurückzahlen.
 
Für bescheidene Investoren ist ihre Geschäftsidee vielleicht nicht geeignet, der Mindesteinsatz beginnt bei 100.000 Euro, aber das finanzielle Vertrauen wird belohnt, die jährliche Rendite beträgt neun Prozent – eine Zinsrate, die weitaus höher ist, als bei vielen anderen Investitionsplänen üblich. Zudem liegen die Summen, die in ein Projekt investiert werden müssen, weit unter denen, die man aufbringen müsste, würde man nur als Bauträger fungieren. Die sich verändernden Normativen bei Genehmigungen und die Bezahlung von Subunternehmern würden nämlich zusätzliche Gelder verschlingen. Von den persönlichen finanziellen Risiken gar nicht zu sprechen. Diederik und seine Partner, die sich gut auskennen mit den Fallstricken und Problemen in der Immobilien- und Baubranche, wollen andere nun von ihren jahrelangen Erfahrungen profitieren lassen. Ein Verkaufsargument, das überzeugt.
 
Ein weiterer erwähnenswerter Aspekt dieser neuartigen und kollektiven Eigentumsinvestition ist, dass Banken nicht einbezogen werden müssen. Der gesamte Prozess wird ausschließlich durch private Investitionen abgedeckt. Was zur Folge hat, dass die Gelder, die man sonst für den Bankkredit aufbringen müsste, auf die Investoren verteilt werden können. Da das Vertrauen in die Banken sinkt, wird es immer populärer diese Mittelsmänner auszuschalten. Neben den gemeinsamen Investitionen in Eigentum, kann diese Privatfinanzierung auch bei anderen Geschäftsideen angewandt werden, egal, ob sie ambitiös sind oder nur bescheiden. Das neue Konzept könnte die Startbahn für zukünftige Geschäftserfolge sein.
 
Aufgrund der sich verändernden Weltökonomie und der daraus resultierenden Skepsis, muss man nach neuen und dynamischen Lösungen suchen, mit denen die Apathie der Menschen gebrochen und die Hindernisse gemeinsam überwunden werden können. Das kreative Denkmuster der Firma Dita Living kann auch auf jedes andere Geschäftsmodell angewandt werden, egal, ob groß oder klein. Warum sollte es nicht möglich sein, ein Fünfsterne-Restaurant oder einen einfachen Hamburger-Stand ausschließlich mit privaten Geldern zu finanzieren? Der Schlüssel ist, den Investoren ein Projekt anzubieten, das sie inspiriert und ihnen die Sicherheit gibt, eine befriedigende Rendite zu erzielen. Je einfallsreicher die Angebote bei der Gewinnbeteilung sind, umso besser.
 
Dita Living unterscheidet sich noch durch einen anderen Aspekt von herkömmlichen Investitionsplänen: Man hat die Möglichkeit, sich aktiv einzubringen: Ein potentieller Investor wird zum Beispiel eingeladen, das Grundstück zu besuchen, in das er investiert, er kann sich mit eigenen Augen über die Baupläne und Entwürfe der darauf entstehenden Luxusimmobilie informieren. Dabei kommt modernste Technologie im Designbereich zum Einsatz. Das Markenzeichen der Firma Dita Living sind majestätische und unschlagbar stilvolle Designs. Nach der Investition wird man online oder bei einem persönlichen Treffen auf dem Laufenden gehalten. Denn das Team von Dita Living ist überzeugt, dass eine Investition attraktiver wird, wenn man am kreativen Entwicklungsprozess teilhaben kann. 
 
Dita Living vertraut darauf, dass vor allem auf dem holländischen und deutschen Markt ein großes Interesse besteht, sich an diesen kollektiven Immobilienaktivitäten zu beteiligen, da dieses Investitionssystem in Holland und in Deutschland auf dem Vormarsch ist. Ibiza, das tropische Immobilienparadies in Europa, ist für das Team von Data Living der perfekte Ort, um das wachsende Interesse befriedigen zu können.
 
Man diskutierte kürzlich darüber, ob sich Ibiza in ein zweites Saint Tropez verwandeln könnte. Möglich wäre es. Super-Clubs und Multimillionen-Villen könnten die Zukunft sein. Wenn Sie sich an einer dieser Aktivitäten beteiligen und Teilhaber eines Projektes werden möchten – nur für einen begrenzten Zeitraum –, könnte dies ihre Chance sein. Ganz nebenbei machen sie stressfrei einen beträchtlichen Gewinn. Alle anderen, die gerade nicht in der Lage sind, 100.000 Euro zu investieren, können sich durch das avantgardistische Denken der Firma Data Living zu eigenen geschäftlichen Unternehmungen inspirieren lassen. •