AUSGABE: Dezember 2009 - Februar 2010

MEHR SICHERHEIT FÜR IHR HAUS

Texto: Eurotec Ibiza














Die Kriminalität nimmt auch auf Ibiza, insbesondere bei Häusern auf dem Land, kontinuierlich zu. Ein Großteil der Einbrecher nimmt das Vorhandensein einer Alarmanlage in Kauf, denn sie wissen, dass der Sicherheits-dienst einige Zeit braucht, um vor Ort zu sein. Oftmals benötigen die Eindringlinge nur wenige Minuten, um Notebooks, Handys oder Schmuck und Bargeld

 











 












einzusammeln und wieder zu verschwinden. Es vergeht fast kein Tag, wo man nicht von einem Bekannten oder Freund erfährt, dass wieder irgendwo ein Einbruch stattgefunden hat. Aus dieser Situation heraus entsteht oftmals die Frage: Was kann man, mit welchen Maßnahmen tun, um Einbrüchen vorzubeugen? Hier einige Hinweise von Bernd Preu der Firma Eurotec-Ibiza:






















Sicherheitskonzept
Wichtig ist, dass man sich von einem Fachmann direkt im Haus und auf dem Grundstück die Möglichkeiten der Haussicherung erläutern lässt. Bei der Einschätzung der Sicherheitslage kommt es auf den Standort des Hauses, auf das Haus selbst und natürlich die Umgebung an. Aus diesen Erkenntnissen sollte ein Sicherheitskonzept erstellt werden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Preisklassen und Qualitäten in der Wirksamkeit der Schutzfunktionen:
 
Alarmanlagen
Aus der Vielzahl der Alarmanlagen möchten wir ein neues Sicherheitssystem vorstellen. Dieses System überwacht nicht nur den Innenraum bei oder nach dem Einbruch, wie es bei anderen Anlagen üblich ist, sondern die „Außenhaut“ des Gebäudes. Diese Überwachung ist wie ein „Schutzschild“ um das Gebäude herum. Bei einem Einbruch müssen immer Materialwiderstände beim Hebeln, Biegen, Brechen oder Durchschlagen überwunden werden. Die dabei auftretenden Geräuschereignisse werden von der Alarmanlage zuverlässig erkannt und signalisiert. Das Wichtigste: Menschen und Tiere können sich bei scharfgeschalteter Alarmanlage im Haus frei bewegen!
 
Infrarot-Sensoren
Viele Hausbesitzer auf dem Land, ohne meterhohe Mauern oder Zäune, kennen die Situation: Ein Sprung und die Einbrecher sind auf dem Grundstück. Auch, wenn man am etwas entfernten Pool die Sonne genießt, schleichen sich die Diebe ins Haus und nehmen alles mit, was man zu Geld machen kann. Als Schutzmaßnahme können hier Infrarot-Sensoren, die ein Alarmsystem generieren, helfen.







































Videoüberwachung
Auch im Bereich Videoüberwachung gibt es unzählige Kameras und Methoden der Überwachungsqualität. An dieser Stelle möchten wir insbesondere ein IP-Kamerasystem vorstellen. Diese zeichnen sich durch eine hohe Auflösung, geringe Netzwerklast, Wetterfestigkeit und eine Vielzahl von nützlichen Einstellungen aus. Diese Kameras besitzen weder Objektiv- noch Bewegungsmotoren. Ohne bewegliche Teile sind sie deshalb so robust, dass sich die Wartung auf ein Minimum reduziert. Sie verfügen über einen eigenen kleinen Computer, Speicher und sind mit Mikrophon und Lautsprecher ausgerüstet. Mit nur einer Kamera können Sie einen kompletten Raum (360°) überwachen! Durch eine spezielle Software können Sie die aktuellen Bilder im Internet speichern, Alarm- und Ereignisbilder anschauen, auf die Kamera zugreifen und die Funktionen der Kamera steuern. Ereignis- und Alarmbilder werden sofort im Internet abgelegt, und Sie erhalten per sms oder e-Mail eine Benachrichtigung.

































Beschilderung
Die Hinweisplaketten am Haus, welche vom Überwachungsdienst angebracht werden zeigen an, dass dieses Objekt mit dem Sicherheitsdienst verbunden ist. Ein Großteil der Diebe lässt sich dadurch schon abschrecken und steigt lieber in ein anderes Haus ein, ohne Anschluss an den Sicherheitsdienst.
 
Den Einbrecher im Haus stoppen!
Wichtig ist, dass mit geeigneten Maßnahmen die Zeit zwischen einem Einbruch und dem Eintreffen des Sicherheitsdienstes überbrückt wird. Diesbezüglich gibt es folgende Möglichkeiten:


















Ein Nebelgenerator erzeugt innerhalb von Sekunden einen dichten, unschädlichen Nebel, und sorgt so dafür, dass die ungebetenen Gäste den Raum auf dem schnellsten Wege wieder verlassen oder gar nicht mehr den Ausgang finden. Das Nebelgerät, je nach Größe, kann innerhalb von 3 Sekunden über 300 m2 vernebeln. Diese Nebelmaschine arbeitet so lange, bis sie vom Sicherheitsdienst abgeschaltet wird.
























Das Strobe Blitzlicht ist extrem unangenehm für das menschliche Auge und wird deshalb jeden Einbrecher abschrecken. Das Strobe wurde speziell als ergänzendes Produkt zur Nebeltechnik entwickelt, kann aber auch alleine verwendet werden.
 
Eine Schallbarriere ist eine sehr effektive Sicherheitstechnik, die in Verbindung mit dem Sicherheitsnebelgerät und dem Strobe bereits in den ersten Sekunden nach einem Einbruch den optimalen Schutz bietet. Die Sirene stoppt wirksam Eindringlinge in ihrer Aktion durch seinen patentierten, fast unerträglichen Klang, die spezifische Frequenz und die extreme Lautstärke.
 
Fazit
Nur die Einheit zwischen präventiven Maßnahmen und die direkte Verhinderung von unerlaubtem Eindringen, ermöglicht einen effektiven Schutz vor Einbrechern.