AUSGABE: Februar - April 2010

IMMOBILIENAUKTION IN IBIZA

Ruth Osborn
Zum Ersten, Zum Zweiten… Verkauft!

Während Ibiza sich für seine erste Immobilienauktion rüstet, wirft Ibicasa einen Blick zurück auf die Geschichte dieser lebhaften Handelsmethode.



Auktionen sind spannend. Die Aussicht, einen langgesuchten Artikel – eventuell sogar zu einem Spottpreis – zu erstehen, der Nervenkitzel beim Bieten, die Spannung bei Kaufwilligen und der Abschluss, wenn der Auktionärshammer zuschlägt. Auktionen sind auch ein Indikator für den tatsächlichen Marktpreis zu einem bestimmten Zeitpunkt. Schließlich hat etwas nur wirklich den Wert, den jemand bereit ist, dafür zu zahlen. Auktionen sind eine alte Form öffentlichen Verkaufs, bei dem jeder mitmachen kann und die Waren einfach an den Meistbietenden verkauft werden. Das Wort selbst stammt vom Lateinischen “augere”, d.h. vermehren oder anhäufen.








Auktionen haben in der westlichen Welt eine bunte Geschichte. Das älteste bekannte Zeugnis über An- und Verkaufsmöglichkeiten durch Versteigern wird vom griechischen Geschichtsschreiber Herodot aus dem Jahre 500 v. Chr. überliefert, als in Babylon regelmäßig Frauen bei Heiratsauktionen angeboten wurden. Tatsächlich war dies der einzig legale Weg, Frauen unter die Haube zu bringen. Der Auktionär eröffnete die Versteigerung mit der Frau, die er für die Schönste hielt und fuhr fort bis zur Unansehnlichsten – man stelle sich vor! Während des Römerreiches (27 v. Chr. – 476/1453 AD) wurde hauptsächlich Kriegsbeute versteigert. Selbst vom römischen Kaiser Marc Aurel (121-180) heißt es, er habe Familienerbstücke und kostbare Möbel bei einer Auktion versteigert, die mehr als zwei Monate dauerte.




Im England des fünfzehnten Jahrhunderts führte König Heinrich VII. eines der frühesten Auktionsgesetze ein. Zweihundert Jahre später wurden Auktionen in Kaffee- und Gasthäusern populär. Man versteigerte Kunst, Sammlungen und manchmal auch Land. Das 18. Jahrhundert erlebte die Gründung der weithin bekannten englischen Auktionshäuser Sotheby’s (1744) und Christie’s (1766). Jenseits des Atlantiks wurden vom 16. Jahrhundert an im kolonisierten Amerika Auktionen das Mittel der Wahl, mit der Siedler Land, Ernten, Felle und Tabak handelten. Berüchtigterweise wurde auch der Sklavenhandel über Auktionen betrieben.







Inzwischen ist eine neue Generation von Auktionären herangewachsen, die durch das Internet einen globalen Markt geschaffen hat. Durch virtuelle Auktionshäuser wie Ebay wurde Versteigern zu einem einfacheren, zugänglicheren Medium mit hohem Gewinnpotential, über das man absolut alles kaufen und verkaufen kann. Immobilienauktionen sind ein neuer, bemerkenswerter Trend. Entstanden durch das derzeitige wirtschaftliche Klima und die Lage auf dem Häusermarkt, haben sich Immobilienauktionen erfolgreich in Europa ausgebreitet, insbesondere in Groß- britannien und entlang der spanischen Küste. Ibiza ist auch hier wie immer ganz im Trend und bildet keine Ausnahme. Die erste internationale Immobilienauktion auf Ibiza wird am 9. April 2010 stattfinden. Veranstaltungsort ist das Fünfsterne-Luxushotel Aguas de Ibiza in Santa Eulalia.




Die Immobilienauktion auf Ibiza vereint Käufer und Verkäufer unter einem Dach zum Vorteil aller Beteiligten. Die Initiative ging von Immobilienfirmen aus, die die Organisation und Promotion übernahmen. Das Property Ibiza Auktions-Team hat insgesamt mehr als 18 Jahre Erfahrung im Immobilien- und Dienstleistungssektor auf der Insel. Die Auktion wird auf Spanisch und Englisch mit mehrsprachigen Beratern durchgeführt. Angeboten wird eine gute Auswahl an Immobilien für jedes Budget. Der Service zur Verkaufsabwicklung verspricht:


• Fair zu sein – beim Marktwert.
• Unkompliziert – beim Kaufabschluss, mit dem Vorteil, dass alle Papiere vor der Auktion überprüft wurden.
• Schneller – der Verkauf wird noch am gleichen Tag rechtskräftig mit Abwicklung in 30 Tagen.
• Weniger Kosten – keine Maklercourtage auf den Endpreis. 50% Gebührennachlass sowohl für Käufer als auch Verkäufer. Ebenso wurden die Abwicklungskosten von Gamaservi von den üblichen 3% auf 1% herabgesetzt.


Fachleute vom Auktionshaus “Casi Todo” in Santa Gertrudis sind mit dabei, um die Versteigerung der Immobilien zu leiten. Seit 35 Jahren führt dieses Haus Auktionen auf der Insel durch.

Diese Auktion ist ein MUSS für jeden, der in diesem Frühjahr eine Immobilie auf Ibiza kaufen oder verkaufen möchte. Weitere Auktionstermine sind in Planung und könnten vielleicht der Startschuss zu einer ganz neuen Art des Hauskaufs auf der Insel sein.
Text: Ruth Osborn