AUSGABE: Dezember 2009 - Februar 2010

WASSER IST NICHT NUR H20

Genial Productos Innovadores
Wassersorten sind ebenso zahlreich und unterschiedlich wie deren Herkunftsorte: Es gibt Meerwasser, Leitungswasser, Mineralwasser und Regenwasser.

Wir alle wissen das, doch mit der Qualität und den Eigenschaften des Wassers kennen wir uns weniger gut aus, deshalb wurde das Real Decreto RD140/2003 verabschiedet, in dem festgelegt ist, welche Schadstoffmenge in unserem Trinkwasser erlaubt ist.

Diese Werte werden nach diversen Parametern bemessen: Nach organoleptischen (Geruch, Geschmack, Farbe), physisch-chemischen (Trübheit, Leitfähigkeit, PH-Wert, Temperatur) und mikrobiologischen (Keime, Fäkalienreste, Kolibakterien, aerobe Bakterien). Außerdem wird geprüft, ob das Wasser unerwünschte Substanzen (Nitrate, Ammoniak) oder Desinfektionsstoffe wie Abfallreste freien oder gebundenen Chlors enthält. Dies sind nur einige der Stoffe, die in unserem Wasser enthalten sein können. Es ist wichtig, diese Werte zu berücksichtigen, um eine gute Wasserqualität zu garantieren. Wasser ist eng mit unserem Leben verbunden, denn wir nutzen es nicht nur direkt, es ist obendrein ein elementares Element eines ausgeglichenen Ökosystems. Die Reinheit des Wassers ist verantwortlich für Gesundheit oder Krankheit.

Zugang zu gutem Wasser zu haben, ist fundamental für die Gesundheit des Menschen. Ist Wasser kontaminiert, kann es zum Hauptüberträger von Krankheiten werden, die in den meisten Fällen vor allem die schwächsten Mitglieder unserer Gesellschaft betreffen: alte Menschen und Kinder. Um ein trinkbares Wasser zu garantieren, sind Wasserfirmen verpflichtet, kontinuierlich Proben zu entnehmen und Kontrollen durchzuführen.

Die neuen Bestimmungen der EU fordern niedrigere Grenzwerte als bisher üblich. Außerdem wurde festgelegt, dass auch die Wasserqualität in den Haushalten überprüft werden muss. Hierbei konzentriert man sich auf die Analyse von Substanzen, die sich über die Hauptwasserleitungen und über das Leitungssystem im eigenen Haushalt infiltrieren könnten. Denn manchmal legt unser Trinkwasser weite Wege zurück, wobei es in der Regel Leitungen aus Kupfer, Eisen, Aluminium oder Plastikmaterialien durchquert.

Wasser ist unser wichtigstes Grundnahrungsmittel, aber seltsamerweise räumen die meisten von uns ihm nicht die Wichtigkeit ein, die ihm gebührt. Es reicht uns, Wasser zu haben, mehr interessiert uns nicht. Manche Menschen, die nicht mit gutem Leitungswasser versorgt werden, bevorzugen abgefülltes Wasser. Aber auch so besteht keinerlei Garantie, dass man trinkbares Wasser erhält. Denn oft ist es in Plastikflaschen minderer Qualität abgefüllt. Mineralwasser in Flaschen unterliegt anderen Normativen, dadurch wird es sogar weniger streng kontrolliert als unser Leitungswasser. So können sich Nitrate oder Pestizide einschleichen, die sich auf unterirdischem Weg durch die Landwirtschaft oder den sauren Regen einspeisen. Mineralwasser, das aus Quellen stammt, ist nach wie vor eines der besten Wasser, die es in der Natur gibt, da es viele wichtige Minerialien enthält, die unser Körper benötigt.






Umkehrosmose-Anlage


Wie also erhalten wir ein qualitativ hochwertiges Leitungswasser ohne schädliche Zusatzstoffe?
Heutzutage haben wir die Möglichkeit, unser Wasser je nach Notwendigkeit zu behandeln. Für alles gibt es eine Lösung. Stört Sie zum Beispiel das Chlor in Ihrem Duschwasser, kann man das gesamte Leitungswasser des Hauses behandeln oder einfach einen kleinen Kohlefilter einbauen, der das Chlor eliminiert. Ist das Wasser zu salzhaltig, kann man ein System integrieren, das auf umgekehrter Osmose beruht und alle Salze und kleinen Partikel beseitigt, die in Leitungssystemen vorkommen können.




Mit Bakterien verseuchtes Leitungswasser kann mit einem simplen Kohlefilter, der unter der Spüle installiert wird, in trinkbares Wasser verwandelt werden. Falls Ihr Tee soviel Kalk enthält, dass der gute Geschmack verloren geht, können Sie einen Bellima-Wasserfächer in den Kocher tun. So wird Kalk absorbiert, das Teewasser wird weich und gleichzeitig verhindert man unerwünschte Kalkablagerungen. Es gibt Lösungen für alles – gleichzeitig spart man Geld und Zeit und verbessert seine Gesundheit. •






Karbonfilter



Duschfilter (entzieht Chlor)



Bellima-Wasserfächer





Text: Genial Productos Innovadores