AUSGABE: Juni - August '09

KRISE ODER CHANCE?

Dassana

Liebe und Güte sind das Fundament einer menschlichen Gesellschaft. Wenn uns diese Gefühle abhanden kommen, sieht sich die Gesellschaft vor gewaltige Probleme gestellt.

Die großartigen Fortschritte, die uns durch die Entwicklung der Wissenschaft ermöglicht worden sind, haben auch zu der Entzauberung der Welt beigetragen und haben uns einen hohen Preis abgefordert. Wir befinden uns in einer Phase der Menschheitsgeschichte, in der nationale, kulturelle und religiöse Werte bröckeln. Die damit verbundene Moral und Normen werden als altmodisch und überholt betrachtet und durch eine egozentrische, bequeme Moralform ersetzt.

Grundlegende Veränderungen hat es in der Geschichte der Menschheit schon immer gegeben, aber sie vollzogen sich schrittweise, über Jahrhunderte. Heute schrumpft die Umstellungszeit durch den technologischen Fortschritt auf eine Generation zusammen und wir kommen nicht mehr mit. Die gesellschaftlichen Probleme spiegeln die dem zeitgenössischen Weltbild innewohnende Bedeutungslosigkeit wider. Der große Wandel, den wir heute erleben, schließt praktisch alle Lebensbereiche mit ein.


Die wirtschaftliche Globalisierung, die drohende Klimaänderung, die Finanz- und Wirtschaftkrise stellen uns vor Probleme, die wir nicht mehr mit den alt erprobten Mitteln lösen können. Politische Entscheidungen, wie sie derzeit durchgeführt werden, sind Symptombehandlungen und reichen nicht aus, da sie nicht die tiefen Ursachen der Krise behandeln.

Die meisten der heutigen Probleme gehen auf menschliches Handeln und Verhalten zurück. Diese beruhen auf dem Denken, den Gefühlen und den Bewertungen der Menschen, und diese wiederum werden durch den Glauben geprägt, dass wir das Glück und die Erfüllung durch Dinge erfahren, die wir haben und tun. Die Ursachen hierfür liegen im menschlichen Geist, verursacht durch dieses begrenzte Bewusstsein.

Die heutige Desillusionierung des Materialismus lässt uns fragen, was es denn wohl ist, wonach wir wirklich trachten. Die Fortschritte in der Technologie mögen unsere Fähigkeit, das Leben zu beherrschen, vervielfacht haben, aber sie haben ebenso die Unzulänglichkeiten unseres nur zum Teil entwickelten Bewusstseins verstärkt. Verleitet durch den Glauben, dass inneres Wohlbefinden auf externen Umständen beruht, haben wir unsere neuen Möglichkeiten missbraucht und die Erde ausgeplündert und vergiftet. Gleichzeitig hat sich unsere menschliche Gesellschaft in ein durch das Ego gesteuertes, narzisstisches Suchen nach Befriedigung der Sinne entwickelt. Einsamkeit, Habgier, Angst und Gleichgültigkeit nehmen alarmierend zu.



Sind wir in der Lage, diesen begrenzten Bewusstseinszustand zu überwinden?
Nie zuvor war der Druck nach spirituellem Wandel so stark und nie zuvor waren die Möglichkeiten für einen Bewusstseinssprung so groß.


Texto: Dassana







Dassana leitet Meditationsseminare auf Ibiza, in Holland und Deutschland.

www.meditationincelebration.com








Liebe und Güte sind das Fundament einer menschlichen Gesellschaft. Wenn uns diese Gefühle abhanden kommen, sieht sich die Gesellschaft vor gewaltige Probleme gestellt.

Die großartigen Fortschritte, die uns durch die Entwicklung der Wissenschaft ermöglicht worden sind, haben auch zu der Entzauberung der Welt beigetragen und haben uns einen hohen Preis abgefordert. Wir befinden uns in einer Phase der Menschheitsgeschichte, in der nationale, kulturelle und religiöse Werte bröckeln. Die damit verbundene Moral und Normen werden als altmodisch und überholt betrachtet und durch eine egozentrische, bequeme Moralform ersetzt.

Grundlegende Veränderungen hat es in der Geschichte der Menschheit schon immer gegeben, aber sie vollzogen sich schrittweise, über Jahrhunderte. Heute schrumpft die Umstellungszeit durch den technologischen Fortschritt auf eine Generation zusammen und wir kommen nicht mehr mit. Die gesellschaftlichen Probleme spiegeln die dem zeitgenössischen Weltbild innewohnende Bedeutungslosigkeit wider. Der große Wandel, den wir heute erleben, schließt praktisch alle Lebensbereiche mit ein.


Die wirtschaftliche Globalisierung, die drohende Klimaänderung, die Finanz- und Wirtschaftkrise stellen uns vor Probleme, die wir nicht mehr mit den alt erprobten Mitteln lösen können. Politische Entscheidungen, wie sie derzeit durchgeführt werden, sind Symptombehandlungen und reichen nicht aus, da sie nicht die tiefen Ursachen der Krise behandeln.

Die meisten der heutigen Probleme gehen auf menschliches Handeln und Verhalten zurück. Diese beruhen auf dem Denken, den Gefühlen und den Bewertungen der Menschen, und diese wiederum werden durch den Glauben geprägt, dass wir das Glück und die Erfüllung durch Dinge erfahren, die wir haben und tun. Die Ursachen hierfür liegen im menschlichen Geist, verursacht durch dieses begrenzte Bewusstsein.

Die heutige Desillusionierung des Materialismus lässt uns fragen, was es denn wohl ist, wonach wir wirklich trachten. Die Fortschritte in der Technologie mögen unsere Fähigkeit, das Leben zu beherrschen, vervielfacht haben, aber sie haben ebenso die Unzulänglichkeiten unseres nur zum Teil entwickelten Bewusstseins verstärkt. Verleitet durch den Glauben, dass inneres Wohlbefinden auf externen Umständen beruht, haben wir unsere neuen Möglichkeiten missbraucht und die Erde ausgeplündert und vergiftet. Gleichzeitig hat sich unsere menschliche Gesellschaft in ein durch das Ego gesteuertes, narzisstisches Suchen nach Befriedigung der Sinne entwickelt. Einsamkeit, Habgier, Angst und Gleichgültigkeit nehmen alarmierend zu.



Sind wir in der Lage, diesen begrenzten Bewusstseinszustand zu überwinden?
Nie zuvor war der Druck nach spirituellem Wandel so stark und nie zuvor waren die Möglichkeiten für einen Bewusstseinssprung so groß.


Texto: Dassana







Dassana leitet Meditationsseminare auf Ibiza, in Holland und Deutschland.

www.meditationincelebration.com