AUSGABE: April - Juni '09

DIE CHIROPRAKTIK

Jordi Canut Martín
Die Quiropraktik
Ein gesunder Lebensstil für ALLE





Amelia Costales












Amelia Costales lag es immer schon am Herzen, sich und die Ihren auf natürliche Weise zu umsorgen. Die Chiropraktik allerdings entdeckte sie fast durch Zufall, als einer ihrer Verwandten, der an einem äußerst schmerzhaften Bandscheibenvorfall litt, sich in letzter Verzweiflung an einen Chiropraktiker wandte. Damit änderte sich alles! Für Amelia, die seit fast dreißig Jahren auf Ibiza lebt, war dies eine umwälzende Entdeckung. Seit diesem Zeitpunkt ist sie eine überzeugte Verfechterin dieser Heilmethode, die für die meisten nichts als die unscheinbare, kaum bekannte Schwester der traditionellen Schulmedizin darstellt. Der Chiropraktiker versucht, mittels Behandlung der Wirbelsäule die natürliche Heilfähigkeit des Körpers wieder herzustellen. Die Wirbelsäule umgibt und schützt das Rückenmark. Amelia unterstreicht seine grundlegende Bedeutung für alle unsere Körperfunktionen, da es ja der direkt vom Gehirn ausgehende Hauptstrang unseres zentralen Nervensystems ist. Die Chiropraktik ist vor allem vorbeugend. Es werden nicht konkrete Symptome oder Schmerzen behandelt, sondern die Ursachen bestehender oder zukünftiger Probleme gesucht und auf diese eingewirkt. Sie beruht auf dem Konzept des Vitalismus, also der natürlichen Lebenskraft, daher kommen weder Medikamente noch chirurgische Eingriffe zur Anwendung.

Im Gegensatz zur allgemeinen Annahme, die Chiropraktik sei eine neu entwickelte Heilkunde, besteht sie schon seit 1895. Sie wurde von Daniel David Palmer entdeckt, ein in die Vereinigten Staaten ausgewanderter Kanadier. Aus kulturellen Gründen und wegen mangelnder Tradition ist diese Heilmethode in Spanien neu und noch weitgehend unbekannt.







In den Vereinigten Staaten jedoch nimmt sie die zweite Stelle in der Gesundheitspflege ein (40 % der Bevölkerung besucht regelmäßig einen Chiropraktiker) und koexistiert harmonisch mit der herkömmlichen Schulmedizin. Die Ausbildung eines Chiropraktikers dauert 6 bis 7 Jahren und erfolgt in Hochschulen für Chiropraktik. Die meisten von ihnen befinden sich in den Vereinigten Staaten.


Im täglichen Leben sind wir verschiedenen Arten von Stress ausgesetzt. Physischer, chemischer, haltungsbedingter und emotioneller Stress trägt dazu bei, Subluxationen an der Wirbelsäule hervorzurufen. Eine Subluxation entsteht, wenn sich ein Wirbelsäulenknochen verschiebt, Druck auf eine Bandscheibe ausübt und einen Spinalnerv abklemmt. Die Chiropraktiker korrigieren Subluxationen mit speziellen Justierungen, wodurch die Wirbel wieder in ihre normale Position gebracht werden. Eine Justierung erfolgt manuell oder mit einem Aktivator, dauert drei bis fünf Minuten und ist „sanft, schnell, präzise und schmerzlos“. Dadurch soll das Fließen der Lebensenergie verbessert werden, die zwischen dem Gehirn und dem gesamten Organismus zirkuliert. Die von den Zellen empfangene Information wird modifiziert, damit sich degenarative Prozesse in regenerative Prozesse umwandeln. Daher wird unermüdlich auf wohltuende Wirkung dieser Naturheilkunde hingewiesen, die nicht nur zu einem besseren Funktionieren des Nervensystems beiträgt, sondern die Patienten auch erzieherisch betreut und sie über richtige Körperhaltung und gesunde Lebensgewohnheiten berät.




Amelia ist der Ansicht, dass wir nicht genügend informiert sind, um selbst die Zügel unserer Gesundheit in der Hand zu haben. Wir haben den Kontakt zu unserem eigenen Körper verloren und denken nur dann an ihn, wenn wir erkranken oder Schmerzen haben. Wir sind uns der Bedeutung von VORBEUGEN und PFLEGEN nicht genügend bewusst. Wir alle sollten reagieren und die Zügel wieder in die Hand nehmen! Wir sollten unsere Aufmerksamkeit auf die Schwankungen unserer Gesundheit richten, denn unser Körper birgt zweifellos das beste Labor der Welt. Jeder Einzelne ist dafür verantwortlich, sich gesund zu erhalten.







Amelia meint, dass u. a. folgende Goldenen Regeln zu befolgen sind: Wassertrinken, gesunde Ernährung, genügend Ruhe, Kontakt mit der Natur, körperliche Bewegung, eine positive geistige Einstellung und emotionelles Gleichgewicht und vor allem, Vorsorge für einen gesunden Rücken (= Pflege und Wartung der Wirbelsäule). Im Jahr 2005 rief Amelia ein chiropraktisches Team ins Leben, das zunächst eine Wanderpraxis unterhielt. Heute, vier Jahre später, betreibt „El Arbol de la Vida“ („Der Lebensbaum“) Chiropraktik-Zentren in Ibiza-Stadt, Santa Gertrudis und Formentera.

Jedem – vom Neugeborenen bis zum alten Menschen – ist eine periodische Chiropraktik-Behandlung anzuraten. Jenen, die Beschwerden haben, um ihren Gesundheitszustand zu verbessern. Und jenen, die gesund sind, um es auch zu bleiben.

Das Zentrum „Arbol de la Vida” von Ibiza lädt jeden Montag um 20:30 Uhr zu einem einführenden Vortrag mit freiem Eintritt ein. Platzreservierung unter Tel. 971 190 130 oder 661 21 21 19. Für Amelia ist es völlig klar: „Dies ist die beste Investition für unsere Gesundheit!“


Texto: Jordi Canut Martín