AUSGABE: April - Juni '08

CHI KUNG










Das Qi-Gong ist eine über tausendjährige, aus dem alten China stammende Praxis, deren Namensbedeutung aus zwei Silben besteht, und zwar dem “Qi”, das man mit ‘Lebensenergie’ übersetzen könnte, und “Gong”, was ‘Arbeit, Praxis, Übung’ bedeutet. Es ist Teil der fünf Grundpfeiler, auf denen die traditionelle chinesische Medizin basiert (Akupunktur, Massage, Phytotherapie, Ernährung und Qi-Gong).






Qi-Gong-Übungen zielen darauf ab, Körper, Energie und Geist zu harmonisieren, denn diese drei Komponenten sollen ausgewogen ineinander greifen und die äußeren Gegebenheiten miteinander verbinden. Wir sind in der Lage auf dieses Gleichgewicht Einfluss zu nehmen, wenn es gestört wird.





Von einem allgemeinen Standpunkt aus kann man mit Qi-Gong auf drei verschiedene Arten arbeiten; daher auch der Bezug zum Fördern der Drei Kostbarkeiten Jing, Qi und Shen.

-Das Jing (Essenz), bezieht sich auf den physischen Aspekt, auf die Gene, die wir von unseren Vorfahren geerbt haben. Es ist die verdichteste Energie der drei, daher kann man sie der körperlichen und strukturellen Seite des Menschen zuordnen. Dieser Arbeitsbereich konzentriert sich darauf, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu stärken und die Energiekanäle durchgängig zu halten.

-Das Qi (Energie) stärkt die geistige Kraft; hier wird an Atemtechniken gearbeitet, sowie Lauten, die unser Organsystem beeinflussen können. Zugleich wird besonderer Wert auf die Bewegungsabläufe des Qi gelegt, indem sanfte und langsame Bewegungen mit dynamischeren und kräftigeren miteinander verbunden werden. Diese Körperarbeit soll die Organe nähren.

-Das Shen (Geist) schult Geist und Gefühle, und zwar dank der Konzentration und der während der Übungen erfahrenen Emotionen. Dieser Aspekt fördert unsere kognitiven Fähigkeiten, unsere Stabilität und emotionale Ausgeglichenheit. Hierbei konzentriert man sich darauf, den Geist zur Ruhe zu bringen und die Emotionen zu reinigen.












Die ausgeglichene Arbeit an diesen drei Aspekten erlaubt uns, unsere Abwehrkräfte zu stärken, die Lebensenergie unserer Organe zu harmonisieren und unseren Geist zu beruhigen, um so eine ganzheitliche Gesundheit zu erhalten.










Die Drei Kostbarkeiten sind untrennbar und ergänzen sich gegenseitig, denn jedeQi-Gong-Übung berücksichtigt stets alle drei, wenngleich es natürlich möglich ist, jeweils auf eine mehr Wert zu legen als die andere, je nach Bedarf oder auf Anraten eines ausgebildeten Lehrers.
 
Information und Kurse:
Juanjo Torres · 645 142 229