AUSGABE: Februar - April '08

BIOLOGISCHES BAUEN: EIN ZUHAUSE FÜR EINE WELT IM UMBRUCH









--------------------------- 4º Parte -------------------------
Ein Zuhause für eine Welt im Umbruch
-----------------------------------------------------------------







Unser Zuhause ist unser Schutz vor der Unbill des Wetters; damit dem so ist, bedarf es jedoch einer Heizung, Strom und Wasser. In unserer sich im Umbruch befindlichen Welt mit immer knapper werdenden Ressourcen, beschäftigen sich viele mit der Herausforderung, neue Formen eines bequemen und doch weit sparsameren Lebensstils zu finden. Dies bedeutet auch, von den Öl-Preissteigerungerungen und unsicheren Märkten unabhängig zu werden. Eine Antwort auf diese Fragen sind die “Earthships”, die man bereits zu Hunderten überall auf der Erde finden kann.



Das Grundprinzip dieser Bauweise besteht in der Verwendung von Gebrauchtreifen zur Herstellung von Wänden. Die Reifen werden wie Backsteine aufeinandergestapelt und einzeln mit gepresster Erde gefüllt. Für Füllung der Zwischenräume werden Ökozement und Dosen verwendet. Der Ökozement enthält 2/3 Magnesiumoxyd anstatt Portlandkalk, wodurch er weit weniger toxisch ist (übrigens: Wussten Sie, dass beim Herstellungsverfahren für normalen Zement sehr viel CO2 entsteht? Ein Grund mehr für die Verwendung ökologischer Alternativen.). Die enstandene Reifen-Wand ist so fest und das Gewicht so gut verteilt, dass Zement überflüssig wird – eine Sofortersparnis von vielen Tonnen Zement, die man für die Herstellung von Beton benötigt!


Die Earthships werden hangseitig errichtet, damit die Rückwand im Erdreich liegt. Die 2 m dicken Wände bestehen aus feuchtigkeitsabweisenden Isolierschichten und gepresster Erde, die zusammen eine thermische Masse bilden, welche tagsüber Wärme aufnimmt und sie abends wieder abgibt, wie sie für einen Lebensraum bei einer konstanten Temperatur um die 20º C benötigt wird.

Die Stirnseite des Earthship ist nach Süden ausgerichtet und besteht aus dreifach verglasten Fenstern, die im rechten Winkel zur Wintersonne stehen, um deren Wärmestrahlung zu nutzen, wenn man sie am meisten braucht. Zugleich schützt sie die Innenräume vor den gleißenden Strahlen der Sommersonne. Das Erscheinungsbild ist von außen gesehen etwas ungewohnt, aber durchaus ansprechend.



Entlang der Innenseite der Glasfront verläuft ein Durchgang oder Luftkissen, der als Wintergarten (in dem Gemüse gezogen wird) und als Wärmespeicher dient. Ein einfaches Konvektionsbelüftungssystem mit Oberlichtern im oberen rückwärtigen Teil des Daches erlaubt den Bewohnern die Regelung der Haustemperatur. Ob in Wüstengebieten oder in kalten Klimazonen - dieses System hält den Lebensraum bei einer konstanten Temperatur zwischen 18º und 22º C, bei Tag und Nacht, das ganze Jahr über, gleiche welche Außenbedingungen. So wird jede Art von Zusatzheizung überflüssig. In extrem kalten Gebieten wie Sibirien braucht es lediglich einen weiteren Glas- und Luftdurchgang, um die Raumtemperatur beizubehalten (denn, wie man weiss, entweicht der größte Teil der Wärme eines Hauses durch die Fenster und beim Öffnen der Türen nach außen).



Ein durchdachtes Design erlaubt den Earthships die größtmögliche Ausnutzung des verfügbaren Lichts und Trennwänden, um die Innenräume schön und hell zu gestalten.

Die integrierte Nutzung von Regenwasserspeichern, vernünftigem Verbrauch, sowie Wiederverwendung und Aufbereitung des Wasser (wie bereits in Art. 2 dieser Serie gezeigt), zusätzlicher Fotovoltaik-Paneele als Energielieferanten machen aus diesen Erdhäusern eine erprobte Wohnalternative, ohne auf die Annehmlichkeiten moderner Behausungen verzichten zu müssen.

Neugierig geworden? Besuchen Sie www.earthship.co.uk. Vielleicht bekommen Sie danach Lust, als Erster eines auf Ibiza zu bauen. Schließlich haben wir das erforderliche Material im Überfluss!.